Lewis Hamilton

F1-Pilot trägt die Olympia-Fackel

Lewis Hamilton Olympia Fackel 2012 Foto: dpa 9 Bilder

Einen Tag nach der Enttäuschung von Silverstone konnte Lewis Hamilton schon wieder lachen. Er durfte die olympische Fackel tragen. "Das ist eine große Ehre für mich", bedankte sich der McLaren-Star artig. Wir haben die Bilder.

Nach den ursprünglichen Plänen der Organisatoren des olympischen Fackellaufs hätte Lewis Hamilton die Flamme schon am Sonntag durch seinen Heimatort Stevenage tragen sollen. Doch dummerweise hatte der Engländer keine Zeit. Er musste in Silverstone ein Autorennen fahren.

Hamilton beginnt Olympia-Staffeltag 52

Bei der mageren Ausbeute von vier Pünktchen hätte sich der Schaden sogar noch in Grenzen gehalten, selbst wenn er das Heimrennen verpasst hätte. Aber für den Fackellauf wurde schnell ein Ausweichtermin gefunden - einen Tag später.

So konnte sich Hamilton den ganzen Frust des achten Platzes von der Seele joggen, als er unter dem Jubel tausender Fans an der Strecke zum aktiven Teil des Olympia-Vorprogramms für die Spiele in London wurde. Dem McLaren-Star wurde sogar die Ehre zuteil, den 52. Tag des Staffellaufs mit dem Feuer zu beginnen.

Als erster von 133 Läufern nahm er die Fackel in der Früh auf dem St. George Square in Luton in Empfang. Über Milton Keynes, Stoke, Bicester und Woodstock ging es 180 Kilometer bis nach Oxford.

Unglaubliche Ehre für Hamilton

"Das war wirklich ein toller Empfang", strahlte der Formel 1-Weltmeister von 2008 anschließend in die BBC-Kameras. "Das ist eine unglaubliche Ehre, solch eine Gelegenheit zu bekommen. Nicht viele Menschen kommen dazu, so etwas zu machen. Ich habe schon einiges in meiner Karriere erreicht. Das ist ein eine weitere Sache, die ich in meine Liste wundervoller Ereignisse eintragen kann."

In unserer Bildergalerie haben wir einige Impressionen von Hamiltons Fackellauf.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Rolls-Royce Champagner-Truhe Champagner-Truhe von Rolls-Royce Fünf Autos statt Schampus Bentley Continental GT Kettenantrieb Ultratank Russland Bentley Ultratank aus Russland Achtzylinder-Wahnsinn auf Ketten
Sportwagen BMW Z4 sDrive30i BMW Z4 sDrive30i im Fahrbericht Leicht, flott und kernig BMW M5 Competition Edition 35 Jahre BMW M5 Edition 35 Jahre Vergoldetes Aluminium in Karbon-Optik
SUV Mercedes G-Klasse Alexander Bloch erklärt Technik Missverständnisse über die neue Mercedes G-Klasse Audi Q3 35 TDI Quattro S line, Audi Q3 35 TSFI Advanced, Exterieur Audi Q3 35 TDI vs. Audi Q3 35 TSFI Hier entscheidet der Geschmack
Anzeige