Lewis Hamilton - Mercedes - F1-Test - Barcelona - 27. Februar 2017 xpb
Daniel Ricciardo - Red Bull - F1-Test - Barcelona - 27. Februar 2017
Daniel Ricciardo - Red Bull - F1-Test - Barcelona - 27. Februar 2017
Daniel Ricciardo - Red Bull - F1-Test - Barcelona - 27. Februar 2017
Valtteri Bottas - Mercedes - F1-Test - Barcelona - 27. Februar 2017 167 Bilder

Lewis Hamilton sicher

„Überholen wird schwieriger“

Lewis Hamilton ist mit einer Tagesbestzeit in den Testwinter 2017 gestartet. Nach der ersten Session zeigte sich der Vizeweltmeister aber nicht nur begeistert. Die Reifen sind dem Briten einen Tick zu hart.

Bei Mercedes ist in der ersten Testwoche Teilzeit-Arbeit angesagt. Ein Pilot fährt vor der Mittagessen, der andere kommt nach der Pause dran. Zum Auftakt in Barcelona bekam Valtteri Bottas den Vortritt, was bekanntlich nicht immer ein Vorteil ist. Doch von Kinderkrankheiten war am Silberpfeil dieses Jahr nichts zu sehen.

„Der erste Eindruck ist sehr gut“, gab der Neuling im Team nach den ersten 79 Runden zu Protokoll. "Wir konnten sehr viele Kilometer ohne Probleme abspulen. Das ist das wichtigste für die erste Testwoche. Das war sehr wertvoll für mich. Die Zeiten haben mich heute überhaupt nicht interessiert.“

Neuer Mercedes ist ein Biest

Während Bottas in der Tabelle am Ende auf Position 6 landete, setzte Teamkollege Lewis Hamilton mit der Tagesbestzeit ein Ausrufezeichen. Auch der Vorjahreszweite stieg mit einem positiven Gefühl aus dem Auto: „Die Fliehkräfte sind deutlich höher. Wir Piloten wollten ja immer mehr Abtrieb. Die Belastungen auf den Körper wachsen. Unser Auto ist ein Biest. Und außerdem sieht es noch tausend Mal besser aus als die anderen.“

Dass Mercedes von der Konkurrenz in die Favoritenrolle geschoben wird, überrascht Hamilton nicht. Doch der Engländer warnt: „Es war erst Tag 1 der Testfahrten. Wir sind immer noch dabei, die einzelnen Checklisten abzuhaken. Die richtige Setup-Arbeit hat noch gar nicht begonnen. Wie alle anderen haben wir noch viel Arbeit vor uns.“

Auch Bottas zeigte sich zufrieden mit dem Fahrverhalten seines neuen Dienstwagens: „In Highspeed-Kurven hat sich das Auto sehr stabil angefühlt. Kurve 3 ging absolut voll. Ich bin echt beeindruckt vom Grip, den diese Autos liefern. Mit diesen Reifen kann man aggressivere Linien fahren. Es könnte sein, dass man den Fahrstil etwas anpassen muss.“

Hamilton klagt über harte Reifen

Kollege Hamilton hat aber schon einen negativen Aspekt ausgemacht: „Die Reifen sind sehr hart und sehr konstant. Der Unterschied zwischen der ersten und der letzten Runde eines Stints ist nicht sehr groß. Ich bin ein paar anderen Autos hinterhergefahren. Es war nicht so einfach aufzuschließen. Überholen wird dieses Jahr sicher schwieriger.“

Bleibt noch die Frage, wie die beiden neuen Teamkollege miteinander harmonieren. Bottas glaubt nicht, dass es zum nächsten Krieg der Sterne kommt. „Bis jetzt war alles gut. Es gibt überhaupt keine Probleme. Wir fahren natürlich für uns selbst, aber auch für das Team. Wir werden jede einzelne Information teilen. Ich sehe da überhaupt kein Konfliktpotenzial in der Zukunft.“

Motorsport Aktuell Lewis Hamilton - Mercedes - F1-Test - Barcelona - 27. Februar 2017 F1 Test Barcelona 2017 (Tag 1) Hamilton fährt Tagesbestzeit

Mercedes macht 2017 dort weiter, wo man vor der Winterpause aufgehört hat.

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Lewis Hamilton - GP Belgien 2019
Aktuell
Charles Leclerc - Sebastian Vettel - Ferrari - GP Belgien 2019 - Spa-Francorchamps - Qualifying
Aktuell
Sebastian Vettel - GP Belgien 2018
Aktuell