Kein Wechsel zu Renault

Lotus will bei Cosworth bleiben

Cosworth F1 Foto: xpb 24 Bilder

Am Rande des Grand Prix-Rennen von Europa in Valencia sind Gerüchte aufgetaucht, wonach Neuling Lotus F1 zur kommenden Saison den Motorenpartner wechseln will. Doch Cosworth-Geschäfsführer Mark Gallagher dementiert das nun.

Lotus will zu Renault wechseln, so lauteten die Schlagzeilen auf einigen Webseiten. Das britische Traditionsteam sei mit den Motoren des bisherigen Lieferanten Cosworth nicht zufrieden, hieß es. Cosworth-Geschäftsführer dementierte diese Gerüchte nun am Renntag von Valencia.

Motorenhersteller kontaktieren Lotus

"Wir haben mit Lotus - wie mit allen neuen Teams - einen Dreijahresvertrag", erklärte der Brite. Auch Gallagher hatte bereits von den Gerüchten über einen Motorenwechsel gehört und Lotus-Teamchef Tony Fernandes selbst darauf angesprochen.

"Er hat mir gesagt, dass sie von allen drei Herstellern kontaktiert wurden. Das ist der Lohn dafür, dass sie das beste der neuen Teams sind." Laut dem Cosworth-Manager sei Lotus zufrieden mit der Zusammenarbeit. "Er hat mir gesagt, dass Sie auch in der nächsten Saison mit uns planen."

Cosworth mit KERS-Vorbereitung

Aktuell arbeitet Cosworth daran, den V8-Motor auf den Einsatz von KERS vorzubereiten. Die Teams können dann selbst entscheiden, ob sie ein Hybrid-System ankoppeln oder nicht und von welchem Anbieter das KERS kommt. Cosworth-Kunde Williams hat bereits angekündigt, den Zusatzantrieb selbst zu entwickeln.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote