Kimi Räikkönen GP Kanada 2013 xpb
Ferrari - Formel 1 - GP Kanada - 8. Juni 2013
Ferrari - Formel 1 - GP Kanada - 8. Juni 2013
Red Bull - Formel 1 - GP Kanada - 8. Juni 2013
Mercedes - Formel 1 - GP Kanada - 8. Juni 2013
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Kanada - 8. Juni 2013 64 Bilder

Lotus plant Aufholjagd

Grosjean-Start aus der Boxengasse?

Lotus war der größte Verlierer in der Regenlotterie von Montreal. Kimi Räikkönen landete nur auf Startplatz 11. Romain Grosjean geht von ganz hinten ins Rennen. Beide hoffen auf eine große Aufholjagd am Sonntag.

Nach dem Debakel von Monaco droht Lotus auch in Montreal eine Pleite. Der reifenschonende Charakter des E21 wurde den Piloten im verregneten Qualifying zum Verhängnis. Bei kühlen Temperaturen und nassem Asphalt brachten Kimi Räikkönen und Romain Grosjean ihre Reifen nicht ins Arbeitsfenster.

"Dieses Wetter ist nicht gut für uns. Wir bekommen einfach nicht genug Temperatur in die Reifen", klagte Kimi anschließend. Der Finne fuhr nur die neuntschnellste Zeit. Weil er sich beim Restart in der zweiten Quali-Runde unfair nach vorne gedrängelt hatte, wurde er anschließend sogar noch auf Platz 11 zurückgestuft.

Für das Rennen bleibt der Iceman aber positiv gestimmt. "Jetzt müssen wir mal abwarten, wie das Wetter aussieht. Wenn es trocken wird, tun wir uns sicher leichter. Mit mehr Sprit im Tank sehen wir normalerweise auch besser aus. Schlechter als heute geht es ja auch nicht."

Grosjean mit aggressivem Renn-Setup

Es ging noch schlechter, wie Teamkollege Grosjean bewies. Der Franzose flog schon im Q1 durch den Rost. Die Rückversetzung um 10 Plätze nach seinem Crash in Monaco wirft ihn ans Ende des Feldes zurück. "Das war heute nichts", zuckte Grosjean anschließend mit den Schultern. "Als die Strecke abtrocknete, stand ich an der Box um neue Reifen abzuholen. Als ich rausging, kamen erst gelbe Flaggen und dann der Regen dazwischen."

Seinen Humor verlor der gebürtige Genfer allerdings nicht. "Wir haben immerhin unsere Strafe von 10 Plätzen auf 5 Plätze verringert. Und es ist besser hier von hinten zu starten als in Monaco oder Ungarn. Ich habe wohl einfach kein Glück. Wenn ich eine schwarze Katze auf der Straße sehe, bringe ich sie um. Das ist einfach eine Pechsträhne – schon drei Rennen in Folge."

Start aus der Boxengasse?

Hoffnung gibt die Erinnerung an seinen zweiten Platz im letzten Jahr. "Es wäre natürlich schön, wenn es im Rennen wieder ähnlich gut läuft wie im Vorjahr. Es hängt viel vom Wetter und den Temperaturen ab. Wir haben unser Setup so gewählt, dass wir aufholen können. Jetzt, wo wir ganz hinten stehen, können wir sogar noch aggressiver sein. Der Start aus der Boxengasse ist eine Option. Je nach Wetter könnten wir dann reagieren."

Motorsport Aktuell Kimi Räikkönen GP Kanada 2013 Riskiert Lotus einen Stopp? Montreal kein Reifenkiller

Die Longruns lassen bereits ahnen, was uns am Sonntag erwartet.

Mehr zum Thema Romain Grosjean
Kevin Magnussen - GP Japan 2018
Aktuell
HaasF1 - Formel 1 - 2018
Aktuell
Romain Grosjean - Haas F1 - Formel 1 - GP Italien 2018
Aktuell