Luxemburg winkt ab

Kein Interesse an Formel 1

Foto: dpa

Luxemburg hat kein Interesse daran, gemeinsam mit der belgischen Region Wallonien Formel-1-Rennen zu organisieren.

"Die Haushaltslage Luxemburgs ist so, dass wir uns eine finanzielle Beteiligung an der Ausrichtung eines Formel-1-Rennens einfach nicht leisten können", sagte Premierminister Jean-Claude Juncker am Freitag (21.10.). Luxemburg ist das reichste Land der Europäischen Union.

Juncker reagierte auf einen Bericht des luxemburgischen RTL- Fernsehens, wonach der Premierminister Walloniens, Elio di Rupo, vorgeschlagen habe, den bisherigen Grand Prix von Belgien in Spa- Francorchamps künftig zu einem Grand Prix von Wallonien und Luxemburg zu machen. Zugleich schlug er eine Kostenteilung vor.

Juncker bestätigte, er sei von Di Rupo in dieser Frage kontaktiert worden. Er habe seinem wallonischen Kollegen lediglich eine Prüfung zugesagt, zugleich jedoch darauf hingewiesen, dass sein Land kein Geld für ein solches Projekt habe. Auch sei entgegen belgischen Medienberichten in dieser Frage keinerlei Initiative von Luxemburg ausgegangen.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote