Manor F1 verpflichtet 2. Fahrer

Merhi schnappt sich Cockpit für Australien

Roberto Merhi - Caterham - Formel 1 - GP Italien - 4. September 2014 Foto: xpb 40 Bilder

Manor Marussia hat Roberto Merhi als zweiten Stammfahrer neben Will Stevens verpflichtet. Der 23-Jährige Spanier geht damit in Australien in sein erstes Formel 1-Rennen.

Für Manor Marussia geht es Schlag auf Schlag. Nachdem das Team am vergangenen Donnerstag (5.3.2015) die letzten notwendigen Crashtests bestanden hatte und sich nach Australien zum F1-Saisonauftakt aufmachte, steht nun der zweite Stammpilot neben Will Stevens fest. Die Wahl fiel auf den 23-jährigen Roberto Merhi. Der Spanier hat zwar noch kein Formel 1-Rennen bestritten, verfügt aber schon über etwas Erfahrung. 2014 setzte ihn Caterham bei drei Freitagstrainings ein.

Merhi ist der dritte Spanier im F1-Feld 2015

"Ich bin unglaublich gespannt auf mein Formel 1-Debüt am kommenden Wochenende in Melbourne", sagte Merhi. "Es ist eine große Verantwortung, aber ich fühle mich bereit dazu, diesen Schritt in meiner Karriere zu machen und einen entscheidenden Teil zur Entwicklung des Teams beizutragen." Merhis Kontrakt gilt aber nur für das Auftaktrennen. "Ich brauche einen Sponsor, wenn ich weitermachen möchte", zitiert ihn "Spiegel Online".

Mit Merhi, der 2009 für Manor Motorsport in der Formel 3 fuhr, würde das Formel 1-Feld für den GP Australien drei spanische Fahrer zählen. Wäre da nicht der Ausfall von Fernando Alonso. Sollte der Doppelweltmeister für Malaysia wieder fit werden und Merhi sein Cockpit behalten dürfen, würde Spanien mit Deutschland nach Anzahl der Fahrer gleichziehen. Merhi konnte in der Vergangenheit insbesondere in den Nachwuchsklassen überzeugen. 2011 gewann er die Formel 3-Euroserie und die FIA-Formel-3-Trophäe. 2012 und 2013 startete er für Mercedes in der DTM, blieb aber erfolglos. Im vergangenen Jahr wechselte er in die Formel Renault 3.5 und wurde Gesamtdritter.

Neben Merhi verpflichtete Manor noch den jungen Briten Jordan King, Sohn des Interims-Vorsitzenden Justin King. Er schlüpft 2015 in die Rolle des Entwicklungsfahrers. "Roberto und Jordan sind nicht nur zwei talentierte Fahrer mit guten Zukunftsperspektiven, sondern sie sind außerdem "Absolventen" von Manor Motorsport in den Junior-Formeln gewesen. Die Ausbildung hat sich gelohnt", äußerte sich Teamchef John Booth.

Neues Heft
Top Aktuell Robert Kubica - Formel 1 - 2018 Kubica vor Comeback bei Williams Ocon Ersatzmann bei drei Teams
Beliebte Artikel Jules Bianchi - Marussia - Formel 1 - GP Ungarn - 25. Juli 2014 Manor besteht Crashtest Alles bereit für Melbourne-Comeback Will Stevens - Manor Will Stevens wird Manor-Pilot Neues Team plant Melbourne-Start
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden