Mark Webber

"Alles richtig gemacht"

Foto: Dominik Reinhard 41 Bilder

Red Bull hat sich selbst überrascht. Wie schon in Malaysia kam Mark Webber wieder als Siebter ins Ziel. Damit stockte der Australier sein Punktekonto um zwei weitere Zähler auf.

Nach dem elften Trainingsplatz hätte Webber nie mit WM-Punkten gerechnet. "Der neue Red Bull RB4 hat in den mittelschnellen und langsamen Kurven ein Problem. Da fehlt uns Grip und Traktion."

Bahrain war mit seinem Stop and Go folgerichtig ein schlechtes Pflaster. Die Traktionsprobleme ließen für das Rennen gravierende Probleme mit den Reifen befürchten. "Unser Auto frisst die Hinterreifen", stöhnte Webber am Samstagabend.

Im Rennen waren die Schwierigkeiten vom Training wie weggeblasen. "Was wahrscheinlich daran lag, dass die Strecke immer besser wurde als mehr Gummi auf die Ideallinie kam. Außerdem haben wir endlich einmal alles richtig gemacht", lobte der Red Bull-Pilot. "Das Timing der Boxenstopps passte, die Abfolge der Reifenwahl mit zwei Mal weich und einmal hart, und das Setup für das Auto war richtig gewählt. Nur zum zweiten Boxenstopp musste ich etwas früher rein, weil wir der Straßensperre Sato aus dem Weg gehen wollten."

Für den GP Spanien in Barcelona hat sich Red Bull viel vorgenommen. Dann will man die Lücke zu Toyota und Williams schließen. Williams-Pilot Nico Rosberg rangierte im Rennen zwar einen Platz hinter Webber, doch der Williams-Toyota war im Prinzip um drei Zehntel schneller. Rosberg kämpfte im Rennen mit einem zu kurz übersetzten siebten Gang. Ein neuer Frontflügel soll für Red Bull ab Barcelona das Kurvenproblem lösen, eine modifizierte Hinterachse die schlechte Traktion.

Neues Heft
Top Aktuell Sebastian Vettel - GP Brasilien 2018 Radio Fahrerlager GP Brasilien FIA lässt Vettel für Waage blechen
Beliebte Artikel Lance Stroll - GP Abu Dhabi 2016 Lance Stroll im Interview „Schumacher hat mich inspiriert“ Modesto Menabue - Ferrari Modesto Menabue im Porträt Der Mechaniker-Papst bei Ferrari
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Ford Bronco 2020 Neuer Ford Bronco 2020 Erste Bilder vom Kult-Geländewagen Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden