Max Verstappen - Porträt - 2019 Red Bull

F1-Porträt

Max Verstappen

Max Verstappen ist ein holländischer Rennfahrer, der in der Formel 1 für Red Bull an den Start geht. Wir stellen Ihnen den jüngsten Formel-1-Piloten aller Zeiten in unserem Porträt genauer vor.

In den Porträts von Formel 1-Fahrern nimmt die Zeit vor der Formel 1 meist den größten Teil ein. Mühsam kämpfen sich die Piloten durch verschiedene Nachwuchsklassen. Nicht selten finden sich auf diesem Pfad Rückschläge und Umwege. Bei Max Verstappen sieht das ganz anders aus. Sein Werdegang vor der Königsklasse ist schnell erzählt.

Im Alter von 8 Jahren begann der Sohn von Ex-Formel 1-Pilot Jos Verstappen seine Karriere im Kart. Innerhalb von 8 Jahren gewann das im belgischen Hasselt geborene Talent alles, was es in den kleinen Rennern zu gewinnen gab.

Verstappen rast im Eiltempo in die Formel 1

Als Kart-Weltmeister 2013 ging es schließlich in die Formel 3. Für das niederländische Team „Van Amersfoort Racing“ dauerte es nur wenige Rennen, bis der Umstieg in die großen Autos klappte. Plötzlich gewann Verstappen Rennen am Fließband. Nur ein Motorschaden am Nürburgring mit anschließenden Startplatzstrafen verhinderte, dass er in den Kampf um den Titel eingreifen konnte.

Bei den Formel 1-Scouts war Verstappen allerdings schon längst auf dem Notizzettel. Weil Mercedes keine kurzfristige Formel 1-Perspektive bieten konnte, entschied sich das von Vater Jos gemanagte „Wunderkind“ schließlich für einen Wechsel ins Red Bull-Lager. Schon in der Sommerpause 2014 wurde Verstappen – damals noch im Alter von 16 Jahren – als Toro Rosso-Pilot für 2015 bekanntgegeben.

Einen Führerschein für öffentliche Straßen besaß der Nachwuchsmann zwar noch nicht. Mit Testfahrten in einem 2 Jahre alten Red Bull-Auto sammelte Verstappen allerdings schnell die notwendigen Kilometer für die Formel 1-Super Lizenz. Im Freien Training von Suzuka debütierte der Youngster schließlich im Rahmen eines Formel 1-Wochenendes. Nach der Saison absolvierte Verstappen zur Vorbereitung auf die Rookie-Saison noch 2 weitere Abu Dhabi-Testtage in einem aktuellen Toro Rosso-Renner.

Max Verstappen jüngster F1-Pilot aller Zeiten

Beim Grand Prix-Debüt 2015 in Australien war Verstappen mit 17 Jahren der jüngste Formel 1-Fahrer aller Zeiten. Diesen Rekord wird ihm auch so schnell keiner abnehmen. Der Fall Verstappen sorgte für eine Verschärfung der Kriterien für das Erlangen der Super Lizenz. F1-Piloten müssen seitdem mindestens 18 Jahre alt sein und mindestens 2 Jahre in anderen Formel-Klassen absolviert haben.

Die von Experten und Konkurrenten geäußerten Bedenken erwiesen sich jedoch als unbegründet. In seiner Rookie-Saison zeigte sich Verstappen trotz seines jungen alters als reif genug für die Königsklasse. Vor allem seine forschen Überholmanöver beeindruckten die Fans. Ein ums andere Mal kochte er seine deutlich erfahreneren F1-Kollegen ab.

Mit 49 Punkten landete Verstappen am Ende auf Rang 12 der Fahrerwertung. In Budapest und Austin verpasste er das Podium auf Rang 4 jeweils nur knapp. Viele sahen in dem Teenager einen kommenden Weltmeister. Der Wechsel in ein Top-Team war nur noch eine Frage der Zeit.

Aber das es so schnell gehen würde, dachten wohl nur die wenigsten. Bereits in der laufenden Saison 2016 beförderte Red Bull Verstappen ins A-Team. Und beim GP Spanien siegte der Youngster auch gleich bei seinem ersten GP für Red Bull. Bis zum Ende des Jahres landete der Senkrechtstarter sieben Mal auf dem Podium. Das reichte für Platz 5 in der Gesamtwertung.

Red Bull zu langsam für den Titel

Eigentlich wollte Verstappen mit dem neuen Reglement 2017 durchstarten. Doch Red Bull erwies sich vor allem zu Saisonbeginn nicht so konkurrenzfähig wie erhofft. Dazu sorgte die Technik für den ein oder anderen Ausfall. Bis zum ersten Sieg des Jahres musste Verstappen bis zum Rennen in Malaysia warten. In Mexiko legte er dann wenig später auch noch einen zweiten Erfolg nach. Mehr als Platz 6 in der Endabrechnung – noch hinter Teamkollege Daniel Ricciardo – war nicht drin.

Auch 2018 wurde es wieder nichts mit dem Unternehmen „Jüngster Weltmeister aller Zeiten“. Der Renault-Motor schwächelte im Vergleich zur Konkurrenz von Mercedes und Ferrari. Als Achtungserfolg blieb Verstappen, dass er in Österreich und Mexiko immerhin zwei Siege sammeln und Valtteri Bottas in der WM-Wertung auf Platz fünf schieben konnte. Nach dem Wechsel auf Honda-Power in der Winterpause hofft der Youngster, 2019 endlich eine reale Chance auf den Titel zu bekommen.

Aktuell Red Bull nähert sich Mercedes Verstappen fehlen drei Zehntel

Red Bull arbeitet unermüdlich am RB16. So langsam schrumpft der Abstand zu Mercedes. Am Nürburgring hofft man auf den zweiten Saisonerfolg.

Aktuell Verstappen ärgert Mercedes Bottas hilft Red Bull in Reihe 1

Red Bull sah in Sotschi lange wie ein Mittelfeld-Team aus. Doch im Qualifying stellte Max Verstappen sein Auto überraschend in die erste Reihe.

Aktuell Verstappen nur Fünfter in Monza-Quali Mit wenig Flügel zu langsam

Max Verstappen musste seinen Stammplatz hinter den beiden Mercedes abgeben. Der WM-Zweite qualifizierte sich nur für den fünften Startplatz.

Aktuell Vorschau GP Belgien Kriegt Red Bull noch die Kurve?

Mit dem Klassiker in Spa-Francorchamps beginnt der dritte Dreierpack. Kann Max Verstappen die Dauersieger von Mercedes noch einmal ärgern?

Aktuell Red Bull hofft auf neue Motorregeln Upgrades für den GP Belgien

Red Bull arbeitet fieberhaft daran, die Lücke zu Mercedes zu schließen. Helfen sollen Upgrades für das Auto und eine Änderung bei den Motoren.

Aktuell Überraschungssieg von Verstappen Reifenmanagement als Schlüssel

Silverstone ist Mercedes wie auf den Leib geschneidert. Nicht aber, wenn die Reifen zu weich sind. Da blühte plötzlich Max Verstappen auf und siegte.

Aktuell Red Bull verpasst Sieg-Abstauber „Bereue den Boxenstopp nicht“

Red Bull hätte in Silverstone einen einfachen Sieg abstauben können. Doch der Last-Minute-Stopp von Verstappen gab Lewis Hamilton den nötigen Puffer.

Aktuell Red Bull leicht verbessert Frust wegen Mercedes-Vorsprung

Red Bull konnte die größten Aero-Probleme aus Ungarn abstellen. Trotzdem wollte nach dem Silverstone-Qualifying keine große Freude aufkommen.

Aktuell Drama um Max Verstappen So kaputt war der Red Bull

Für Max Verstappen schien das Ungarn-Rennen schon vor dem Anpfiff gelaufen. Christian Horner berichtet von den bangen Minuten in der Startaufstellung.

Aktuell Holland-Roadtrip von Red Bull Formel 1 auf Abwegen

Für das Rennen in Zandvoort hat Red Bull einen aufwendigen Film produziert. Max Verstappen zeigt darin Teamkollege Alexander Albon sein Heimatland.

Aktuell Red Bulls Angriff auf Mercedes „Wir arbeiten mit drei Teams“

Bei Red Bull bleibt für die Missionen 2020 und 2021 kein Stein auf dem anderen. Motorenpartner Honda legt bei Leistung und Zuverlässigkeit nach.

Aktuell Red Bull bindet Verstappen Verstappen verlängert bis 2023

Red Bull hat schon zwei Monate vor Saisonstart Grund zu jubeln. Der Rennstall aus Milton Keynes verlängert vorzeitig den Vertrag mit Max Verstappen.

Aktuell Red Bull beendet Saison mit Podest RB16 eine große Evolution

2020 wollen Red Bull und Max Verstappen um die WM-Titel fahren. Das Team verspricht eine große Evolution des Autos.

Aktuell F1-Fahrernoten GP Brasilien 2019 Drei Zehner für das Podium-Trio

Max Verstappen lieferte in Sao Paulo das perfekte Rennen ab. Der Holländer war aber nicht der einzige Pilot, der sich die Bestnote verdiente.

Aktuell Red Bull plant Titel-Angriff für 2020 „Enger Dreikampf wäre Ironie“

Max Verstappen verpasste in Austin nur knapp die Pole. Der Rennsieg lag in Reichweite. Christian Horner sieht Red Bull für 2020 auf dem richtigen Weg.

Aktuell Ferrari in Erklärungsnot Verstappen wirft Ferrari Betrug vor

Charles Leclerc kam in Austin 52 Sekunden hinter Sieger Bottas ins Ziel. Max Verstappen nahm das zum Anlass, Ferrari einen Betrug zu unterstellen.

Aktuell FIA-Rennleiter zur Verstappen-Strafe Geständnis spielte keine Rolle

FIA-Rennleiter Michael Masi bestreitet Berichte, wonach erst Max Verstappens Selbstanzeige eine Untersuchung der Gelbe-Flagge-Affäre ausgelöst habe.

Aktuell Verstappen unter Beschuss „Gegen Max fährt man anders“

Eigentlich schienen die Zeiten des ungestümen Max Verstappen in der Vergangenheit zu liegen. Doch in Mexiko feierte „Mad Max“ ein Comeback.

Aktuell Analyse der Red-Bull-Stärke Horner erwartet Trotzreaktion

Die Kombination aus Max Verstappen und Red Bull war im Mexiko-Qualifying eigentlich nicht zu schlagen. Doch woher kommt die plötzliche Stärke?

Aktuell Verstappen belastet sich selbst Pole-Setter muss drei Plätze zurück

Max Verstappen gab zu, dass er unter gelben Flaggen nicht vom Gas ging. Damit hatten die FIA-Stewards keine Wahl als eine Strafe zu verhängen.

Aktuell Max Verstappen im Interview „Andernfalls bleibst du besser daheim“

Max Verstappen spricht über seine Entwicklung, Rivalität im Motorsport, sein Selbstvertrauen, und warum er keine Eile für die Zukunft hat.

Aktuell Red Bull jubelt nach erstem Trainingstag Verstappen und Auto in Bestform

Red Bull führte am Trainingsfreitag das Feld sicher an. Max Verstappen brachte die heiklen Pirellis in ihr Arbeitsfenster.

Aktuell Verstappen kracht in Räikkönen Analyse des Startunfalls

Max Verstappen schrieb ausgerechnet in Belgien seine erste Nullrunde. Red Bulls Star geriet mit Kimi Räikkönen in der Startrunde aneinander.

Aktuell Red Bull schwer geschlagen Verstappen mit gedrosselter Leistung

Es ist bislang nicht das Wochenende von Red Bull. Ferrari ist weit weg, Mercedes wenigstens in Sichtweite. Der Honda-V6 läuft nicht rund.

Aktuell Formel-1-Halbjahres-Noten Sainz unter den Top-3-Piloten

Wir blicken noch einmal auf die Fahrer-Noten der ersten zwölf Rennen zurück und verraten Ihnen, wer sich das beste Halbjahres-Zeugnis verdient hat.

1 2 3 ... 6 ... 9