McLaren

Änderung am Speed-Limiter

Foto: McLaren F1 70 Bilder

Nachdem Heikki Kovalainen während des Rennens in Melbourne versehentlich den Boxengassen-Limiter aktivierte, plant McLaren sein System in Zukunft zu modifizieren.

Es war eines der packendsten Duelle des Auftaktrennens. Nach langem Kampf fand Silberpfeil-Pilot Heikki Kovalainen in der 49. Runde endlich einen Weg vorbei an seinem spanischen Konkurrenten Fernando Alonso.

Die Freude bei Teamchef Ron Dennis war allerdings nur von kurzer Dauer. Beim Versuch sich wenig später die letzte Folie vom Visier zu reißen, berührte der Finne versehentlich den Speed-Limiter - und das mitten auf der langen Geraden. So konnte Alonso seinen verlorenen Platz kampflos zurückerobern.

Änderungen angekündigt

Damit das nicht wieder passiert, will man bei McLaren den Limiter modifizieren. "Wir werden sicherlich ein Auge darauf werfen, wie wir das System in Zukunft verändern werden", sagte Ingenieur Paddy Lowe dem britischen Magazin Autosport. Wir hätten schon vorher besser arbeiten müssen, um das zu vermeiden - entweder auf elektronische Art oder einfach wie der Limiter ergonomisch ausgelöst wird."

Bei einigen Teams kann der Speed-Limiter gar nicht bei höheren Geschwindigkeiten auf der Strecke aktiviert werden. Eine elektronische Sperre verhindert dann ein versehentliches Auslösen. Wie genau die künftige Lösung bei McLaren aussieht, ist noch nicht klar: "Das System sollte zumindest nicht einfach durch das Herumwedeln mit den Händen betätigt werden können", sagte Lowe.

Neues Heft
Top Aktuell Max Verstappen - GP Brasilien 2018 Taktik-Check GP Brasilien Der weggeworfene Sieg
Beliebte Artikel Rosberg Auf Hamilton-Niveau Glock startet im Ersatzwagen
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt Range Rover Evoque 2 Range Rover Evoque 2019 Drahtmodell als Teaser
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden