McLaren baut Management um

Ex-Lotus-Teamchef Boullier neuer Rennleiter

Eric Boullier - GP Brasilien - 24. November 2011 Foto: xpb 54 Bilder

McLaren hat Veränderungen im Management seines Rennteams bekanntgegeben. Wie erwartet wird Ex-Lotus-Teamchef Eric Boullier nach Woking wechseln. Der Franzose wird bei McLaren aber nicht in seiner alten Position arbeiten. Zur Zukunft von Martin Whitmarsh gibt es immer noch nichts Offizielles.

McLaren baut um. Wie von Ron Dennis vor wenigen Tagen angekündigt, bekommt der Formel 1-Rennstall eine neue Führungsstruktur. Ex-Lotus-Teamchef Eric Boullier bekleidet künftig die neu geschaffene Rolle des Racing Directors (Rennleiter). Der Franzose gehört damit zur breit aufgestellten Teamleitung. Ganz an der Spitze steht er allerdings nicht.

McLaren sucht noch neuen Chef des Rennteams

Für diese Position sucht McLaren aktuell noch einen Kandidaten, der sich dann Chief Executive Officer (Geschäftsführer) nennen darf und bei dem alle Fäden aus dem Rennteam zusammenlaufen. Dieser CEO wird dann die Verbindung zu McLaren-Boss Ron Dennis herstellen und den Gesamtchef über die Entwicklungen im Rennteam unterrichten.
 
"Ich sehe diese Anstellung als eine Ehre, ein Privileg und eine wundervolle Gelegenheit", erklärte Boullier bei der Bekanntgabe seines Wechsels. "Ich will zukünftig bei der Zusammenarbeit mit den anderen Mitgliedern der Teamführung eine aktive Rolle spielen und die nötigen Änderungen in Gang bringen um den Erfolg zurückzubringen."

Dennis strukturiert McLaren um

Trotz des prominenten Neuzugangs ist klar, dass Ron Dennis weiter selbst alle Zügel in der Hand halten wird. "Die Verpflichtung von Eric ist ein wichtiger Bestandteil der Neustrukturierung des oberen Managements", erklärte der Chef der McLaren-Group. "Ich will, dass jeder bei McLaren seinen Verantwortungen in seinem Arbeitsbereich genau kennt."

"Wir werden in Kürze die neugeschaffene Stelle des Chief Executive Officers in unserem Rennteams besetzen. Der wird dann mich informieren. Eric berichtet direkt an ihn. Ich glaube fest daran, dass wir mit der neuen Struktur den Anfang auf dem Weg zur vollen Konkurrenzfähigkeit machen und uns schnell und professionell das Talent, das in unserer Organisation vorhanden ist, zu Nutzen machen."

Über den aktuellen Teamchef Martin Whitmarsh gibt es immer noch kein offizielles Wort. Die Spatzen pfeifen es von den Dächern, dass der Brite den Rennstall verlassen wird. Erste Gespräche mit Lotus sollen bereits stattgefunden haben.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote