McLaren-Mercedes

Hektisches Nachbessern

Foto: Daniel Reinhard

Eine Woche vor Saisonbeginn wechselt McLaren noch in großer Eile Teile am Auto. Sie sollen den Mangel an Abtrieb kurieren und die Reifen besser auf Betriebstemperatur bringen.

Kein Team hatte sein Auto früher auf der Piste. Seit 25. November drehte der MP4-19 seine Runden auf diversen Teststrecken, doch erst in der letzten Januar-Woche stellten die Silbernen fest, dass ihr Auto zwei gravierende Probleme hat: Zum einen zu wenig Abtrieb an der Vorderachse, zum anderen brauchen die Reifen mindestens eine Runde, um den optimalen Grip aufzubauen.

Innerhalb von drei Wochen besserte die Technik-Abteilung nach. Mit einer neue Hinterachsgeometrie soll das Reifen-Thema zu den Akten gelegt werden. Der bisherige, mehrfach gebogene Frontflügel wurde durch eine einfachere Lösung ersetzt. Erst bei den letzten Test in der ablaufenden Woche in Imola konnte das Team die neuen Teile auf der Rennstrecke erproben. Fazit von Fahrer David Coulthard: "Die Tendenz ist positiv".

Keine Euphorie - große Zweifel

Die Aussage des Schotten kündet nicht gerade von Euphorie. Beide Fahrer hegen große Zweifel an der Konkurrenzfähigkeit von McLaren-Mercedes. Während Coulthard die Konkurrenz lobt ("Renault, Ferrari und Williams-BMW scheinen sehr gut vorbereitet zu sein.") beklagt sich Vize-Weltmeister Kimi Räikkönen über mangelnde Motorleistung.

Etwa 850 PS werden dem Mercedes-Zehnzylinder nachgesagt, 50 PS weniger als Ferrari und BMW zur Verfügung haben sollen. Dazu kommt ein weiteres Problem. Nach zahlreichen Motorschäden hat das Team offenbar wenig Vertrauen in die Haltbarkeit. Es wird gemunkelt, dass die McLaren bei den freien Trainings in Melbourne nur jeweils 20 Runden drehen dürfen, damit die Zehnzylinder das komplette Rennwochenende unbeschadet überstehen.

Neues Heft
Top Aktuell Mercedes Meister-Party - Brackley & Brixworth 2018 Bilder der Mercedes Meister-Party Schöne Grüße an Niki Lauda
Beliebte Artikel Fabel-Zeiten Der Schumi-Schock Imola-Tests Erst Schumi-Rekord, dann der große Regen
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 230 SL Pagode (1965) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal Von der Pagode bis zum Pullman Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu