McLaren - GP England 2017 sutton-images.com
Formel 1 - Honda V6 - Turbomotor
Honda-Motor - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 26. September 2015
Honda-Motor - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 26. September 2015
Honda F1 V6 - F1 2015 11 Bilder

McLaren in der Klemme

Hoffnung auf Toro-Rosso-Honda

Der Vertrag zwischen Sauber und Ferrari bringt Klarheit in den Motoren-Markt. McLaren muss jetzt hoffen, dass sich Toro Rosso mit Honda einigt. Sonst bleibt McLaren auf Honda sitzen.

Die Rechenspiele, wer 2018 mit welchem Motor fährt, sind einfacher geworden. Ferrari hat sich über mehrere Jahre mit Sauber verbündet. Damit beliefern Ferrari, Mercedes und Renault jeweils drei Teams. Für sie besteht die Gefahr damit vorerst nicht mehr, McLaren beliefern zu müssen. Hondas müsste schon selbst den Stecker ziehen. Das haben die Japaner aber offenbar nicht vor.

Mercedes und Ferrari haben McLaren bereits Absagen erteilt. Mehr als drei Teams lassen die Kapazitäten nicht zu. Bleibt Renault. Doch auch die Franzosen sehen sich außerstande, mehr als drei Teams mit Antriebseinheiten zu versorgen. Ein McLaren-Mann sagt tapfer: „Wir wollen nächstes Jahr einfach nur einen konkurrenzfähigen Motor. Wenn Honda seine Probleme lösen kann, fahren wir Honda. Wenn nicht, was anderes.“

McLaren hofft auf Toro-Rosso-Honda-Deal

McLaren muss bis Oktober warten, um eine Antwort auf diese Frage zu bekommen. Erst dann ist der zweite Teil des Spec3-Motors einsatzbereit. Honda hofft damit, die Lücke zu Mercedes und Ferrari auf 40 PS zu schließen. Im Moment beträgt das Defizit 70 PS.

McLaren sitzt in der Klemme. Der zweiterfolgreichste Rennstall der Formel 1 hat nur eine Wahl, wenn Honda sich in der Zwischenzeit mit Toro Rosso auf eine Partnerschaft einigen kann. Nur dann wäre bei Renault wieder ein Platz für einen neuen Kunden frei. Und nur dann wäre der Verbleib von Honda in der Formel 1 gesichert. Die FIA würde keinem Motorwechsel zustimmen, der Honda aus der Formel 1 vertreibt.

Für Red Bulls Motorsport-Programm macht eine Liaison mit Honda durchaus Sinn. Wenn die Japaner 2018 den Anschluss schaffen, hätte das A-Team den Luxus, sich den Partner ab 2019 für die letzten beiden Jahre der Hybrid-Ära auszusuchen. Honda oder Renault.

Motorsport Aktuell Carlos Sainz - Toro Rosso - Formel 1 - GP Italien - Monza - 1. September 2017 Toro-Rosso-Honda Motoren-Deal Frist läuft am Monza-Sonntag ab

Am Sonntag von Monza soll es feststehen.

Mehr zum Thema McLaren
Carlos Sainz - McLaren  - Formel 1 - GP Italien - Monza - 7. September 2019
Aktuell
Carlos Sainz & Daniel Ricciardo - GP Italien 2019
Aktuell
Carlos Sainz - Formel 1 2019
Aktuell