McLaren

Ron Dennis tritt als Teamchef zurück

Foto: dpa 9 Bilder

Ron Dennis tritt als Teamchef des F1-Teams zurück. Vom 1. März an wird seine rechte Hand Martin Whitmarsh den Platz an der McLaren-Kommandobrücke übernehmen.

Whitmarsh kam Anfang der 80er Jahre von British Aerospace zu McLaren und hat bereits in den letzten Jahren das operative Geschäft geleitet.

Ron Dennis erklärte: "Es war Zeit, dass Martin diese Stelle bekommt. Das war von langer Hand so geplant und ganz allein meine eigene Entscheidung."

Konzentration auf neuen Straßenwagen

Dennis, der seit 1980 den zweiterfolgreichsten Formel 1-Rennstall geleitet hat, will aber nicht kürzertreten:  "Das ist kein Rücktritt. Ich werde eher mehr arbeiten, aber mich hauptsächlich um andere Bereiche in der Firma kümmern.


Wir planen gerade einen neuen Straßenwagen. Das ist ein ambitioniertes Projekt, gerade in schwierigen Zeiten wie diesen. Ich hoffe, dass wir mit unserer Markteinführung in eine Zeit fallen, in der die aktuelle Finanzkrise bereits bewältigt ist."

An der Rennstrecke wird man Dennis nur noch hin und wieder sehen: "Ich werde noch zu Formel 1-Rennen kommen, aber nicht mehr zu allen."

Neues Heft
Top Aktuell Ocon vs. Perez - Formel 1 - GP Brasilien 2018 Fahrernoten GP Brasilien Abzüge für Ocon und Verstappen
Beliebte Artikel Collage - F1-Cover Formel 1-Programmhefte Cover-Story der 976 Grands Prix McLaren Mercedes MP4-24, 0109 McLaren Mercedes Neuer MP4-24 vorgestellt
Gebrauchtwagen Angebote
Anzeige
Sportwagen Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden