McLaren-Verhandlung verschoben

Foto: dpa 4 Bilder

Update + + Die Entscheidung über weitere Sanktionen gegen McLaren-Mercedes in der Spionage-Affäre um vertrauliche Ferrari-Information ist am Freitag (7.12.) vertagt worden.

Der britisch-deutsche Formel-1-Rennstall sowie die Scuderia und die anderen Teams sollen am 14. Februar in Paris bei einer außerordentlichen Sitzung des 26-köpfigen Gremiums die Chance haben, sich zum Untersuchungs-Bericht zu äußern. Dies teilte der Internationale Automobilverband FIA am Freitag (7.12.) nach der Sitzung des Weltrates in Monte Carlo mit.

McLaren muss weiter zittern

McLaren-Mercedes war am 13. September vom sogenannten World Council mit der Rekordgeldstrafe von 100 Millionen Dollar und dem Abzug aller Konstrukteurspunkte 2007 belegt worden. Zudem wurde eine eingehende Untersuchung der silbernen Rennwagen für die kommende Saison angeordnet. Diese wurde in den vergangenen Wochen von unabhängigen Experten durchgeführt.

Geprüft werden sollte, ob Informationen aus den Ferrari-Unterlagen in den Bau der neuen Autos eingeflossen sind. Die 780 Seiten umfassenden Daten der Scuderia hatte der frühere McLaren-Chefdesigner Mike vom einstigen Ferrari-Chefmechaniker Nigel Stepney erhalten.

Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Brasilien 2018 Formel Schmidt GP Brasilien Verstappen vs. Ocon: Die Schuldfrage
Beliebte Artikel Impressionen - F1 Tagebuch - GP Belgien  2016 F1 Tagebuch Belgien 2016 Invasion der Verstappen-Fans FIA Regelverstoß nicht strafwürdig
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu