McLaren verpflichtet Zak Brown

Neue Führungsriege in Woking

Zak Brown - McLaren - 2016 Foto: McLaren 51 Bilder

Nur eine Woche nach dem Rausschmiss von Ron Dennis hat McLaren Zak Brown verpflichtet. Der Manager soll sich als Executive Director vor allem um die Vermarktung und die Organisation der Motorsport-Aktivitäten des Rennstalls kümmern.

McLaren hat nicht lange gebraucht, um sich neu aufzustellen. Erst am 15. November war Ron Dennis nach einem hart geführten Machtkampf auf die Straße gesetzt worden. Nun hat das Unternehmen aus Woking einen neuen starken Mann gefunden – zumindest war die Motorsport-Aktivitäten angeht. Zak Brown soll dafür sorgen, dass es auf Rennstrecke für McLaren wieder vorwärts geht.

Zak Brown kein direkter Nachfolger von Ron Dennis

Brown ist als „Executive Director“ der McLaren Technology Group allerdings kein direkter Nachfolger von Ron Dennis, der das Unternehmen als Geschäftsführer im Alleingang geleitet hatte. Der neue Mann wird zunächst eine Doppelspitze mit „Operating Officer“ Jonathan Neale bilden. Ein neuer Geschäftsführer werde noch gesucht, heißt es.

„Ich bin unglaublich stolz ein Teil von McLaren zu sein. Ich habe den größten Respekt und Bewunderung für das, was die Firma bis heute erreicht hat und ich freue mich darauf, meinen Beitrag zur nächsten wichtigen Phase in der Entwicklung beizutragen“, erklärte der 45-jährige Manager im Zuge seiner Verpflichtung.

Zak Brown, der früher selbst als Rennfahrer aktiv war, galt auch als aussichtsreicher Kandidat für einen Chefposten in der Formel 1-Organisation. Bei den neuen Inhabern von Liberty Media galt der US-Amerikaner als einer der Kandidaten, die irgendwann einmal Bernie Ecclestone ersetzen sollten.

Er entschied sich stattdessen für die neue Rolle bei McLaren: „Ich habe schon viele Jahre lang eng mit McLaren zusammengearbeitet. Ich bin erstaunt, wie viel Talent und Ehrgeiz in der ganzen Mannschaft steckt. Ich freue mich darauf, meinen Teil zu den schon bestehenden Stärken des Unternehmens beizutragen und damit den Erfolg in allen Geschäftsbereichen sicherzustellen.“

Zak Brown soll neue McLaren-Sponsoren ranschaffen

Dank seiner selbst gegründeten Marketing-Agentur „Just Marketing International (JMI)“ hat Brown gute Kontakte zu potentiellen Werbepartnern. Er hatte aktiv dazu beigetragen, die McLaren-Deals mit Chandon, Johnnie Walker, Hilton oder Lenovo einzufädeln.

Die Vermarktung war eine der großen Baustellen, die den McLaren-Eigentümern zuletzt Sorgen bereitet hatte. Der Verlust einiger Großsponsoren wie Tag Heuer, Mobil Exxon oder Boss war einer der Hauptkritikpunkte, die Ron Dennis schließlich auf Abstellgleis gebracht haben sollen.

Man darf gespannt sein, wie stark sich Brown ins Tagesgeschäft auf der Rennstrecke einmischen wird. Erst im Sommer hatte Ex-VW-Sportchef Jost Capito die Geschäftsführung des F1-Teams übernommen. Darunter rangiert auch noch Eric Boullier als Teamchef. Für die McLaren-Fans darf man nur hoffen, dass zu viele Köche nicht den Brei verderben.

Neues Heft
Top Aktuell Antonio Giovinazzi - Sauber Antonio Giovinazzi zu Sauber Ericsson muss weichen
Beliebte Artikel McLaren Speedtail McLaren Speedtail (BP23) F1-Nachfolger mit drei Sitzen und über 1.000 PS Ron Dennis - McLaren-Honda - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - Qualifying - Samstag - 8.10.2016 McLaren beurlaubt Ron Dennis Aus nach 35 Jahren und 17 Titeln
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Mercedes-AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer - Oberklasse-Limousine - Fahrbericht AMG GT 63 S 4Matic+ 4-Türer Panamera-Rivale im Fahrbericht Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler im Vergleich zum C7-Vorgänger
Allrad Volvo V60 Cross Country (2018) Volvo V60 Cross Country (2018) Neuer Schlechtwege-Kombi Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzer mit 707 PS
Oldtimer & Youngtimer 50 Jahre Opel GT Hockenheimring 50 Jahre Opel GT Grand Tour mit Röhrl und 75 GT VW Käfer 1302 LS Cabriolet, Frontansicht Top 10 Ranking H-Kennzeichen Die Oldtimer-Charts 2018