Mercedes besser als 2014

Mehr Punkte, aber weniger Vorsprung

GP Malaysia - Nico Rosberg - Mercedes - Qualifikation - Samstag - 28.3.2015 Foto: xpb 16 Bilder

Nach den ersten 4 Überseerennen ist es Zeit, Bilanz zu ziehen. Und auf das Vorjahr zu schauen. Der Vergleich ergibt ein überraschendes Ergebnis: Mercedes hat mehr Punkte als 2014 auf dem Konto, ist aber nicht mehr so überlegen. Dafür ist das Mittelfeld weiter abgerutscht.

Die ersten 4 Rennen sind gelaufen. Auf 4 unterschiedlichen Strecken. Das gibt bereits einen ganz guten Fingerzeig, wohin die Saison laufen könnte. Im letzten Jahr entsprach der WM-Stand nach 4 Rennen im Großen und Ganzen dem am Ende der Saison.

Mercedes lag vor Red Bull. Ferrari und McLaren waren Vierter und Fünfter. Nur Williams stieß noch vom sechsten auf den dritten Platz vor, den überraschenderweise Force India nach seinem fulminanten Saisonstart vor einem Jahr hielt. Force India rutschte bis Ende 2014 noch auf Rang 6 ab.

Ist damit auch die WM 2015 nach den vier Überseerennen bereits in Stein gemeißelt? Man darf davon ausgehen, dass das Titelrennen auf ein Duell zwischen Mercedes und Ferrari hinausläuft. Da mischt sich keiner mehr ein. Selbst wenn Red Bull und Renault noch aufwachen, wird es zu spät sein.

Davor muss nur noch Williams Angst haben. Ab Platz 5 könnte es jedoch bei den restlichen 15 Rennen zu Verschiebungen geben. Viel wird davon abhängen, wie schnell McLaren-Honda auf Speed kommt. Und ob die B-Version des Force India wirklich ein Joker ist.

Mercedes hat schon verloren

Vergleichen wir die WM-Stände vom letzten und diesem Jahr nach jeweils 4 Rennen, fallen einige Dinge auf. Mercedes hat heute 5 Punkte mehr auf dem Konto, ist aber nicht mehr so überlegen. Es steht vor allem deshalb 159:154, weil Mercedes letztes Jahr beim Saisonauftakt ein Auto verlor. Dafür konnte sich vor 12 Monaten kein Mensch vorstellen, dass die Silberpfeile jemals ein Rennen verlieren würden. Das ist in diesem Jahr bereits passiert.

Es gibt einen Gegner für Mercedes. Im letzten Jahr musste der Zweitplatzierte mit dem Fernglas auf Lewis Hamilton und Nico Rosberg schauen. Red Bull hatte nach vier Rennen 57 Punkte. Ferrari liegt jetzt mit 107 Zählern viel näher am WM-Favoriten dran. Das zeigen auch die Abstände im Rennen. Wir vergleichen hier den GP China 2014 mit dem GP Bahrain 2015. Zwei Rennen ohne Safety-Car. Vor einem Jahr hängte Mercedes das nächstbeste Team um 23,6 Sekunden ab. In Bahrain waren es nur 3,3 Sekunden. Ferrari hatte Sichtkontakt.

Die Rolle des Verfolgers ging von Red Bull auf Ferrari über. Red Bull ist wegen der Motormisere von Renault nicht einmal Dritter. Diesen Platz nimmt Williams ein. Der Drittplatzierte ist nach Punkten und Sekunden etwa gleichweit von der Spitze weg. 2014 stand Force India mit 54 Punkten auf Platz 3. Jetzt ist es Williams mit 61 Zählern. Force India verlor 2014 in China 54,2 Sekunden auf den Sieger. Bei Williams waren es am letzten Wochenende in Bahrain 42,9 Sekunden.

Das Mittelfeld rutscht weiter ab

So gut das Duell zwischen Mercedes und Ferrari für die Spannung ist, so besorgniserregend ist der Zustand der Formel 1 hinter Mercedes, Ferrari, Williams und Red Bull. Das Mittelfeld hat noch mehr den Kontakt zur Spitze verloren. Und das hat auch mit der Finanzkrise zu tun. Es ist absehbar, was mittelfristig passieren wird. Mercedes, Ferrari und Red Bull werden sich vom Rest des Feldes immer weiter absetzen. Williams wird einsam zwischen Spitze und Mittelfeld herumdümpeln, bis irgendwann McLaren-Honda dorthin aufschließt. Der Rest kämpft ums Überleben.

Im letzten Jahr lagen Force India, Ferrari, McLaren und Williams auf den Plätzen 3 bis 6 mit 54, 52, 43 und 36 Punkten noch relativ eng zusammen. Und dichter am zweitplatzierten Red Bull mit seinen 57 Zählern. Wenn wir Red Bull einmal abziehen, weil die mit ihrer Entwicklungs-Power bestimmt noch die Kurve kriegen, dann herrscht ab Platz 5 der Notstand. Sauber hat 19 Punkte, Lotus und Toro Rosso je 12, Force India 11. Toro Rosso ist übrigens das einzige Team neben Mercedes, das seinen Platz halten konnte.

Wie die Bilanz bei den Fahrern aussieht, das verraten wir Ihnen in der Galerie.

Neues Heft
Top Aktuell Robert Kubica - Formel 1 - 2018 Kubica vor Comeback bei Williams Ocon Ersatzmann bei drei Teams
Beliebte Artikel Nico Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Bahrain - 18. April 2015 Rosberg denkt nicht an WM "Will einfach ein paar coole Rennen" Red Bull - Technik - GP China / GP Bahrain - Formel 1 - 2015 Technik-Updates China/Bahrain Tops und Flops an der Technik-Front
Anzeige
Sportwagen Alpine A110 Première Edition, Exterieur Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Alpine vor E Coupé und Mustang 190 E, 3.2 AMG-C32, C43 AMG, Exterieur 190E 3.2, C 32, C 43 AMG AMG-Sechszylinder aus 3 Epochen
Allrad Jeep Gladiator Concept 2005 Jeep Wrangler Pickup Neuer Pickup-Jeep für 2019 Seat Ateca Schnee Winter SUV Die 30 billigsten 4x4-SUV Winter-SUV bis 30.000 Euro
Oldtimer & Youngtimer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT Supersportwagen besser als neu Renault 19 (1988) Renault 19 (1988-1995) 30 Jahre und fast verschwunden