Mercedes-Erfolg beim GP China

Neue Teile für Shanghai

Nico Rosberg  - Formel 1 - GP China - 15. April 2012 Foto: xpb 50 Bilder

Mercedes kehrt zurück an den Ort des größten Triumphs. Ein Jahr nach dem ersten Sieg in der jüngeren Teamgeschichte würden Nico Rosberg und Lewis Hamilton gerne die nächsten Pokale für die Vitrine in Brackley sammeln. Dabei helfen sollen auch technische Updates.

Pünktlich zum Rennen in China ist Mercedes wieder gut in Form. Hätten die Ingenieure den Sprit in Malaysia nicht etwas zu knapp berechnet, hätte man vielleicht dort schon die große Sensation schaffen können. So waren die Silberpfeile aber immerhin die einzigen, die Red Bull etwas ärgern konnten.

In China soll nun der nächste Schritt nach vorne folgen. Für die Mercedes-Fans könnte sich das frühe Aufstehen wieder besonders lohnen. Die Strecke in Shanghai scheint Lewis Hamilton und Nico Rosberg gut zu liegen. 2012 starteten beide gemeinsam aus der ersten Reihe. Am Ende stieß man auf dem Podium gemeinsam auf den ersten Silberpfeil-Sieg der Formel 1-Neuzeit an.

Rosberg und Hamilton wollen mehr

Nicht nur sein erster und bis dato einziger Sieg ist Rosberg gut in Erinnerung, wenn er an Shanghai denkt: "Ich habe das Rennen dort in den vergangenen drei Jahren jeweils angeführt. Ich mag die Strecke sehr und habe mit unserem aktuellen Auto ein gutes Gefühl vor diesem Grand Prix." Bei einer Simulator-Einheit in der Fabrik in Brackley will sich der 27-Jährige am Montag noch einmal intensiv auf den Shanghai International Circuit einschießen.

Auch Hamilton reist mit viel Selbstvertrauen in den fernen Osten. In den letzten fünf Jahren gab es für den ehemaligen McLaren-Piloten hier vier Podiumsplätze - zwei Mal jubelte er dabei von ganz oben auf dem Treppchen. Nach den Plätzen fünf und drei in den ersten beiden Rennen des Jahres würde Hamilton den Aufwärtstrend natürlich gerne fortsetzen. "Unser Saisonstart verlief besser als erwartet. Ich weiß aber, dass wir noch mehr erreichen können", gibt sich der Engländer optimistisch.

Fabrik liefert Updates für China

Von einem möglichen Sieg will natürlich noch niemand sprechen, obwohl zuletzt nicht viel gefehlt hat. "Wir müssen den Abstand zur Spitze weiter verringern und unsere Entwicklungsgeschwindigkeit aufrecht erhalten", fordert Teamchef Ross Brawn seine Truppe auf. "Dafür haben wir in den vergangenen beiden Wochen in unseren Werken sehr hart gearbeitet. Jetzt freuen wir uns darauf, zu erfahren, wie sich diese Arbeit auf unsere Performance auf der Strecke auswirken wird."

Wie das genau aussehen wird, ist noch nicht bekannt. Motorsport-Chef Toto Wolff verrät nur: "Wir haben weitere neue Teile für das Rennen in China vorgesehen."Vor allem in Sachen Aerodynamik wird wohl nachgebessert werden. Mangelnder Abtrieb ist immer noch der größte Schwachpunkt im Vergleich mit Red Bull.

Neben der technischen Entwicklung interessiert die Fans natürlich auch, wie die nächste Runde im Stallduell ausgehen wird. Auf Wunsch von Ross Brawn musste Rosberg in Malaysia zuletzt auf einen Angriff gegen Hamilton verzichtet. Niki Lauda und Toto Wolff kündigten aber bereits an, dass die beiden Silberpfeil-Piloten auch gegeneinander fahren dürfen.

In unserer Bildergalerie blicken wir noch einmal zurück auf die große Sternstunde in Shanghai 2012.

Neues Heft
Top Aktuell Fernando Alonso - McLaren - GP Abu Dhabi 2018 Was lief bei McLaren schief? Im falschen Konzept gefangen
Beliebte Artikel Vettel Hamilton GP Malaysia 2013 Reifenrätsel von Malaysia Temperatursturz hilft Red Bull Mercedes Rosberg Hamilton GP Malaysia 2013 Brawn erklärt Mercedes-Stallregie Beide Fahrer mit Spritproblemen
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker