Mercedes GP in Australien

Schumi & Co. gespannt auf eigene Stärke

Michael Schumacher Foto: Wolfgang Wilhelm 22 Bilder

Bei Mercedes GP erwartet man den Saisonauftakt mit Spannung. Das Silberpfeil-Lager ist optimistisch. Auf große Ankündigungen verzichten Schumacher und Co. aber lieber.

Mercedes ist 2011 die große Wundertüte. Bei den Wintertests erlebten die Fans beide Gesichter: Spitzenzeiten und Probleme wechselten sich munter ab. Erst beim Abschlusstest in Barcelona stabilisierten die Silberpfeile ihre Form. Das letzte Technik-Update scheint den erhofften Sprung gebracht zu haben.

Schumacher ist bei Mercedes angekommen

Trotz der Testbestzeit von Michael Schumacher will im Mercedes-Lager niemand vom Sieg in Australien sprechen. "Wir sind gut vorbereitet", erklärte Schumi optimistisch. "Die harte Arbeit im Winter wird in den ersten Rennen sichtbar werden und dann werden wir mehr wissen, wo wir stehen."

Vier Mal hat der Rekordchampion schon in Melbourne triumphiert. Im Vorjahr gab es nach vielen Problemen aber nur einen Punkt für Rang zehn. Seitdem hat sich viel verändert. In seinem zweiten Mercedes-Jahr fühlt sich Schumacher mittlerweile "zuhause" im Team. "Von dieser Erfahrung hat sicher auch unsere Saisonvorbereitung profitiert", erklärte der siebenfache Weltmeister.

Rosberg mit erfolgreicher Australien-Vergangenheit

Teamkollege Nico Rosberg steigt ebenfalls zuversichtlich in den Flieger nach Melbourne. "Wir befinden uns in einer guten Form. Das Team und das Auto haben im Winter große Fortschritte gemacht. Wir sind zufrieden mit unseren Technik-Upgrades. Das Auto fühlt sich gut an."

2008 fuhr der Youngster in Melbourne erstmals aus Podium. Im Albert Park ging es für den Wahlmonegassen immer in die Punkte. Ein konkretes Ziel setzt sich Rosberg für dieses Jahr aber nicht. "Im Vergleich zu Vorsaison wollen einen guten Schritt nach vorne machen. Ich bin zuversichtlich, dass wir das erreichen können."

Mercedes bereit, schnell zu reagieren

Teamchef Ross Brawn steht in diesem Jahr besonders unter Druck. Noch eine Saison wie im Vorjahr kann sich das Werksteam nicht leisten. Doch noch möchte das "Superhirn" keine Prognosen wagen. "Jeder erwartet sehnlichst, wie sich die Startaufstellung in Melbourne zusammensetzt. Wir werden entsprechend darauf reagieren, wo auch immer wir uns dabei wiederfinden."

Nach der Übernahme des ehemaligen Honda-Teams und dem Verkauf an Mercedes hat sich die Zusammenarbeit im Team zuletzt stetig verbessert. Brawn sieht seine Mannschaft gut vorbereitet auf die Herausforderungen. "Unsere Fähigkeit zu reagieren hat sich in den letzten zwölf Monaten stark verbessert. Wir haben einen stabilen Entwicklungsplan für diese Saison."

Umfrage
Wer wird Formel 1-Weltmeister 2011?
Ergebnis anzeigen
Neues Heft
Top Aktuell Fernando Alonso - McLaren - GP Abu Dhabi 2018 Was lief bei McLaren schief? Im falschen Konzept gefangen
Beliebte Artikel Nico Rosberg Rosberg & Schumacher Mercedes-Winter schwieriger als erwartet Schumacher & Alonso Barcelona Test: Gesamtresultat Mercedes vor Ferrari vor Sauber
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker