Stoffel Vandoorne - McLaren-Honda - GP Ungarn - Budapest - Formel 1 - 28.7.2017 sutton-images.com
Toro Rosso - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - 23. August 2017
McLaren - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - 23. August 2017
HaasF1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - 23. August 2017
HaasF1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - 23. August 2017 76 Bilder

Neue Motoren für Mercedes und Honda

35 Plätze Strafe für Vandoorne beim Heimspiel

Mercedes und Honda bringen neue Motoren nach Spa. Bei Mercedes kommen nur die Werkspiloten in den Genuss des vierten Motors. Honda gibt das Upgrade an Lokalheld Stoffel Vandoorne – auf Kosten von 35 Startplätzen.

Mit Spa und Monza stehen nach der Sommerpause direkt die beiden Power-Strecken der Formel 1 auf dem Programm. In den letzten Jahren war Spa traditionell der Ort, an dem sich die Teams mit neuen Antriebseinheiten eingedeckt haben. Weil in Spa und Monza wegen des hohen Volllgasanteils von über 70 Prozent die Belastung für die Motoren besonders hoch ist.

Neue Motoren für Haas und Mercedes

In diesem Jahr halten sich die Hersteller zurück. Bei nur vier Antriebseinheiten für die Saison liegt Spa für die Premiere des dritten Motors zu spät und für den ersten Renneinsatz des vierten Aggregats zu früh im Kalender. Nur Mercedes rüstet auf. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas bekommen von Motor, Turbolader und MGU-H die jeweils vierte Einheit. Das lässt den Schluss zu, dass die Abteilung von Andy Cowell neben der Absicherung der Zuverlässigkeit für die beiden Vollgas-Schlachten gegen Ferrari auch noch einmal mehr Leistung auspackt.

Ferrari schickt HaasF1 vor. Das US-Team geht mit dem vierten V6-Turbo an den Start. Ferrari bleibt beim dritten Motor, der erst vor zwei Rennen in Silverstone debütierte. Vermutlich werden die Italiener nachziehen, wenn das Triebwerk im HaasF1 seine Feuertaufe auf der Rennstrecke bestanden hat.

35 Plätze Strafe für Vandoorne

Honda läutet eine neue Upgrade-Runde ein. Der Spec3-Motor geht in seine zweite Phase. Es gibt aber nur ein Aggregat. Das steht Lokalmatador Stoffel Vandoorne zu. Bei dem belgischen McLaren-Pilot ist das ganze Antriebs-Programm neu. Das heißt der fünfte Verbrennungsmotor, der achte Turbolader, die achte MGU-H, die fünfte MGU-K, die sechste Batterie und die sechste Leistungselektronik.

Weil bekanntlich nur 4 Elemente jeder Komponente in einer Saison erlaubt sind, macht das in Summe 35 Startplätze Strafe. Fernando Alonso startet in Spa-Francorchamps mit der Ungarn-Version. Der Spanier wird bei guten Ergebnissen vermutlich in Monza mit der neuen Ausbaustufe nachziehen.

Motorsport Aktuell Mercedes - GP Belgien - Spa-Francorchamps - Formel 1 - 23. August 2017 Fotos GP Belgien 2017 (Mittwoch) Die ersten Bilder aus Spa-Francorchamps

Die Formel 1-Sommerpause ist endlich vorbei.

Mehr zum Thema McLaren
Carlos Sainz - McLaren  - Formel 1 - GP Italien - Monza - 7. September 2019
Aktuell
Carlos Sainz & Daniel Ricciardo - GP Italien 2019
Aktuell
Carlos Sainz - Formel 1 2019
Aktuell