Mercedes Krisengipfel

Weiter keine Stallregie bei Mercedes

Hamilton vs. Rosberg - GP Belgien 2014 Foto: xpb 58 Bilder

Mercedes bleibt seiner Politik treu. Trotz der Kollision in Spa. Es wird auch in Monza keine Stallregie geben. Nur gute Ratschläge. Priorität haben die WM-Titel. Wenn die erreicht sind, können Nico Rosberg und Lewis Hamilton die Fetzen fliegen lassen. Rosberg entschuldigte sich bei seinem Kollegen. Das kühlt das erhitzte Binnenklima ab.

Der Krisengipfel fand am Freitagmorgen (29.08.2014) in Brackley statt. Teamchef Toto Wolff, Technikdirektor Paddy Lowe und die zwei Fahrer. Es ging um ein Thema: Die Kollision zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton in Spa und mögliche Konsequenzen. Mercedes bleibt trotz des verschenkten Sieges seiner Linie treu. Es wird auch weiterhin keine Stallregie geben. Allerdings gibt es als Reaktion auf den Zwischenfall in Spa disziplinarische Konsequenzen. Welche, darüber schweigt sich Mercedes aus. Die Spekulationen reichen von einer Geldstrafe bis zur Androhung, damit einen Vertragsbruch zu begehen.

Wenn es wieder passiert, drohen auf jeden Fall Konsequenzen. Klares Statement der Teamleitung: "Wir tolerieren keinen weiteren Zusammenstoß.“ Sind beide Titel für die Konstrukteurs-WM und die Fahrerwertung mathematisch im Kasten, kann es auch auf der Rennstrecke wieder härter zugehen. So soll verhindert werden, dass am Ende Daniel Ricciardo und Red Bull die lachenden Dritten sind.

Rosberg entschuldigt sich

Nico Rosberg erkannte seine Schuld an den Unfall an und entschuldigte sich bei Lewis Hamilton für die Kollision, die Mercedes einen Doppelsieg gekostet hat. Von einer "irrtümlichen Einschätzung“, ist die Rede. Das sorgt für Entspannung unter den beiden Piloten. Die Teamleitung hat ihren Fahrern klar gemacht, dass trotz freier Fahrt in Zukunft im Kopf eine Handbremse mitfahren muss.

Niki Lauda drückt es so aus. "Von außen sind nur Zurufe möglich. Der Art, dass sie gegenüber Mercedes in der Verantwortung stehen und so früh wie möglich erstens den Konstrukteurs-Titel einfahren und dann sicherstellen müssen, dass nur noch ein Mercedes-Fahrer Weltmeister werden kann.“

Neues Heft
Top Aktuell Sebastian Vettel - Ferrari Interview mit Sebastian Vettel „Unser Auto war nicht dominant“
Beliebte Artikel Hamilton & Rosberg - Mercedes - Formel 1 - GP Belgien - Spa-Francorchamps - 23. November 2014 Hitziges Silber-Duell Rosberg macht Hamilton-Fehler Daniel Ricciardo - GP Belgien 2014 GP Belgien 2014 (Rennen) Ricciardo-Sieg dank Mercedes-Krach
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit Lexus RC F Track Edition Lexus RC F Track Edition (2019) Mit 500 PS auf die Piste
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker