Nico Rosberg - Mercedes - Kimi Räikkönen - Ferrari - GP Ungarn - Budapest - Rennen - Sonntag - 26.7.2015 Wolfgang Wilhelm
Hamilton & Vettel - GP Malaysia 2015
Lewis Hamilton - GP Kanada 2015
Sebastian Vettel - GP Ungarn 2015
Nico Rosberg - Formel 1 - GP Monaco - Sonntag - 24. Mai 2015
Nico Hülkenberg - Force India - GP Malaysia 2015 21 Bilder

Mercedes mit Halbzeit-Rekord

Ferrari näher dran als Red Bull

Mercedes steht nach 10 Rennen besser da als im letzten Jahr. Das Team hat 17 Punkte mehr gesammelt als zum gleichen Zeitpunkt 2014. Trotzdem ist der direkte Verfolger näher gerückt. Ferrari kommt auf 236 Zähler. Red Bull hatte vor einem Jahr nach 10 Rennen nur 188 Punkte.

Die Sommerpause eignet sich diesmal nicht für einen Vergleich. Im letzten Jahr fanden 11 Rennen bis zur inoffiziellen Halbzeit der Formel 1-WM statt. In dieser Saison waren es nur 10 Grand Prix. Dank der Absage des GP Deutschland. Wer also vergleichen will, muss die jeweils ersten 10 Rennen als Maßstab heranziehen.

Und da werden zwei Dinge deutlich. Der Vorsprung von Mercedes auf der Rennstrecke ist größer geworden. Im Punktestand dagegen kleiner. 2014 wies das Mercedes-Konto nach 10 Grand Prix 366 Punkte und 9 Siege aus. In diesem Jahr sind es 383 Punkte, aber nur acht Siege. 17 Zähler mehr hört sich bei einer so großartigen Vorsaison nach viel an. Ist es aber nicht. In diesem Jahr kamen immer beide Silberpfeile ins Ziel. In der Vorsaison verzeichneten die Silberpfeile zum gleichen Zeitpunkt bereits drei Nullrunden.

Der große Verlierer ist McLaren

Trotz der weißen Weste von Mercedes sind die Verfolger näher gerückt. Der WM-Zweite Ferrari hat 48 Punkte mehr auf der hohen Kante als Red Bull in der letzten Saison. Und der drittplatzierte Williams-Rennstall macht mit 151 zu 121 Punkten ebenfalls eine bessere Figur. Ferrari hat auch schon zwei Siege eingefahren. Red Bull hatte 2014 nach 10 Rennen erst einen Siegerpokal abgeräumt. Daniel Ricciardos Siege Nummer zwei und drei kamen 2014 erst beim elften und zwölften WM-Lauf.

Dass Ferrari und Williams vergleichsweise besser dastehen, hat nichts damit zu tun, dass sie sportlich auf Mercedes aufgeholt hätten. Sie haben ihre extra Punkte zu Lasten der anderen Teams eingefahren. Im letzten Jahr hielten die Teams auf den Plätzen 4 bis 6 noch Anschluss an Williams. Vor allem Force India (98) und McLaren (96) konnten wesentlich mehr Punkte einfahren als in diesem Jahr.

Force India ist immer noch Fünfter in der WM. Allerdings mit 59 Punkten weniger als vor 12 Monaten. Red Bull hängt mit 96 Zählern im Niemandsland zwischen Williams und Force India. Weiter hinten im Feld konnten sich Lotus (plus 27 Punkte) und Sauber (plus 22 Punkte) am meisten steigern. ToroRosso ist wie 2014 Siebter, allerdings mit fast doppelt so vielen Punkten. Großer Verlierer ist ganz klar McLaren. Der aktuell Neunte in der Gesamtwertung büßte 79 Punkte gegenüber Vorjahr ein.

Formel 1 Halbzeitbilanz Teamwertung 2015

Saison 2014 Punkte Saison 2015 Punkte Differenz
1. Mercedes 366 1. Mercedes 383 +17
2. Red Bull 188 2. Ferrari 236 +120
3. Williams 121 3. Williams 151 +30
4. Ferrari 116 4. Red Bull 96 -92
5. Force India 98 5. Force India 39 -59
6. McLaren 96 6. Lotus 35 +27
7. ToroRosso 15 7. ToroRosso 31 +16
8. Lotus 8 8. Sauber 22 +22
9. Marussia 2 9. McLaren 17 -79
10. Sauber 0 10. Manor 0 -2
Saison 2014 Punkte Saison 2015 Punkte Differenz
1. Mercedes 366 1. Mercedes 383 +17
2. Red Bull 188 2. Ferrari 236 +120
3. Williams 121 3. Williams 151 +30
4. Ferrari 116 4. Red Bull 96 -92
5. Force India 98 5. Force India 39 -59
6. McLaren 96 6. Lotus 35 +27
7. ToroRosso 15 7. ToroRosso 31 +16
8. Lotus 8 8. Sauber 22 +22
9. Marussia 2 9. McLaren 17 -79
10. Sauber 0 10. Manor 0 -2
Motorsport Aktuell GP Malaysia - Lewis Hamilton - Sebastian Vettel - Qualifikation - Samstag - 28.3.2015 F1-Halbjahres-Noten 2015 Hamilton-Saison mit Schönheitsfehler

auto motor und sport hat den Notenschnitt für das erste Halbjahr 2015...

Das könnte Sie auch interessieren
Pirelli - Mercedes - GP Österreich 2019 - Spielberg
Aktuell
Lando Norris - McLaren - GP Deutschland 2019 - Hockenheim
Aktuell
Cyril Abiteboul & Toto Wolff - GP Österreich 2019
Aktuell