Mercedes schluckt McLaren

Foto: McLaren

Daimler-Chrysler wird McLaren übernehmen. Gesprochen wird darüber schon lange, jetzt steht der Vertragsabschluß unmittelbar bevor. Vorstandschef Dieter Zetsche will offenbar ein klares Marketing- und Technikkonzept umsetzen - auch in der Formel 1.

Beim GP von Deutschland sollen die DC-Vorstände Thomas Weber (Entwicklung) und Bodo Uebber (Finanzen) Ende Juli mit McLaren-Boss Ron Dennis letzte Details ausgehandelt haben. Bereits seit Juli 1999 besitzt der Stuttgarter Konzern einen 40-prozentigen Anteil an der TAG McLaren Group. Die Kaufsumme betrug angeblich 400 Millionen Dollar.

Die wichtigsten Firmen der McLaren-Gruppe sind das Formel 1-Team McLaren International und McLaren Cars, wo der Sportwagen Mercedes SLR gefertigt wird. Es wird gemunkelt, dass sich McLaren beim Bau der neuen Firmenzentrale finanziell übernommen hat. Das Technology Center Paragon kostete angeblich mehr als 500 Millionen Euro.

In der Formel 1 könnte Mercedes nunmehr dem Beispiel von BMW folgen und mit eigenem Team antreten. Die Motorenschmiede Ilmor ist seit September 2005 eine hundertprozentige Konzerntochter und firmiert unter dem Namen Mercedes Benz High Performance Engines.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2019) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Mansory Centuria Bugatti Chiron Mansory Centuria Bugatti Chiron neu eingekleidet Italdesign Zerouno Fahrbericht Italdesign Zerouno Karbon-Kracher mit 600 PS
SUV Fisker SUV Fisker SUV (2021) Elektro-SUV für unter 35.000 Euro Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utility Vehicle?
Anzeige