Clevere Mercedes-Technik

Pedal-Trick statt Knopf-Akrobatik

Red Bull Animation - Lenkrad Foto: Red Bull 22 Bilder

Die Diskussionen um KERS und den verstellbaren Heckflügel reißen nicht ab. Jüngst hatte Sebastian Vettel die Inflation an Knöpfen auf dem Lenkrad unter Beschuss genommen. Sogar von Streik war die Rede. Doch da spielen Ferrari, McLaren und Mercedes nicht mit. Weil sie intelligente Lösungen haben.

Sebastian Vettel und Nick Heidfeld sagen der Knöpfeflut auf dem Lenkrad den Kampf an. Die englische Presse dichtete daraus bereits die Vokabel Streik. "Da werden sich die beiden schwer tun", grinst Ross Brawn. "Unsere Piloten haben kein Problem mit KERS und dem verstellbaren Heckflügel."

Und nicht nur die. Auch Fernando Alonso, Felipe Massa, Lewis Hamilton und Jenson Button sind happy. Ferrari und McLaren richteten FIA-Rennleiter Charlie Whiting schon beim letzten Barcelona-Test aus: "Alles klar. Es gibt kein Bedienungsproblem."

Red Bull mit Defiziten bei der Lenkradbelegung

Vettels Kampagne gegen die immer zahlreicher werdenden Bedienungselemente auf dem Lenkrad ist laut Gerhard Berger durchsichtig. "Wenn er das kritisiert, hat Red Bull einen Nachteil auf dem Gebiet." In die gleiche Richtung denkt Ross Brawn: "Wahrscheinlich ist die Bedienung der Knöpfe dort kompliziert, wenn die Fahrer alles auf einmal drücken müssen."

Mercedes, Ferrari und McLaren haben sich da etwas zur Entlastung ihrer Piloten einfallen lassen. Bei McLaren gibt es sechs Wippen hinter dem Lenkrad. Gut möglich, dass außer der Schaltung und der Kupplung entweder KERS oder der verstellbare Flügel damit aktiviert werden können. Mercedes hat für den verstellbaren Heckflügel ein Fußpedal. Auch die Ferrari-Piloten geben angeblich per pedes bis zu zwölf km/h extra auf der Geraden frei.

Heckflügel-Verstellung per Pedal

Links neben der Bremse können Michael Schumacher und Nico Rosberg durch Tritt auf ein drittes Pedal den Heckflügel flachstellen. Er befindet sich dort, wo sonst die Fußraste wäre. Nehmen sie den Fuß vom Pedal, klappt der Flügel automatisch in die Ausgangsstellung zurück.

Im Rennen passiert nur an der Stelle etwas, an der die Elektronik den Eingriff freigibt. Der sogenannte "Rennmodus" sperrt die Funktion von Pedal, Knopf oder Wippe, solange kein Signal von der Rennleitung vorliegt.

Nick Heidfeld hält die Pedallösung für eine gute Idee. "Das hatte ich früher auf eigenen Wunsch bei der Traktionskontrolle. Das Gaspedal hatte zusätzlich noch eine Kickdown-Funktion. Das wäre auch für KERS etwas. Wenn es erlaubt ist."

Live Abstimmung 0 Mal abgestimmt
Was halten Sie vom verstellbaren Heckflügel?
Super! Endlich wird in der Formel 1 wieder überholt.
Das ist nicht fair, wenn der Hintermann einen künstlichen Vorteil bekommt.
Man muss erst sehen, wie es sich in der Praxis bewährt.
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Rolls Royce Ghost Erlkönig Rolls-Royce Ghost (2021) Neue Generation auf neuer Plattform Karma Revero Teaser Karma Revero Erlkönig Weiterentwicklung mit Pininfarina
Sportwagen Erlkönig BMW M2 CS Erlkönig BMW M2 CS (2019) Power-M2 spielt im Schnee Porsche Taycan Teaser Porsche Taycan (2019) Erstmal teuer, aber heiß begehrt
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Anzeige