Michael Schumacher

Schumi glaubt fest an Podiumsplatz 2011

Michael Schumacher Foto: xpb 153 Bilder

Nach der schwachen Leistung in Istanbul präsentierte sich Michael Schumacher in Barcelona wieder voll motiviert. Er wisse um seine Schwächen und arbeite daran, erklärte der Rekordchampion. Keinen Zweifel gebe es daran, dass er noch in diesem Jahr sein erstes Podium für Mercedes einfährt.

Die Journalisten standen mal wieder Schlange, als Michael Schumacher am Donnerstag (19.5.) im Fahrerlager von Barcelona zur Presserunde lud. Nach der Schlappe von Istanbul hatten sich zuletzt einige Kritiker aus den Löchern getraut, die Schumi den vorzeitigen Rücktritt nahe legten.

Schumacher gibt sich selbstkritisch

Doch von Amtsmüdigkeit ist beim siebenfachen Weltmeister noch längst keine Spur. "Bei mir hat sich nichts geändert. Natürlich versucht man, keine unnötige Kritik aufkommen zu lassen. Aber ich habe sowas schon so oft erlebt. Nach jedem Sturm kommt immer wieder die Sonne raus."

Der Druck sei nach der schwachen Leistung und der Kritik nicht höher als früher, erklärte Schumi. Er wisse, wo die Fehler in Istanbul gelegen haben und er beschäftigt sich intensiv damit, die Schwächen zu verbessern. "Da gibt es gewisse Punkte im Qualifying. Die Runde im Q3 (in Istanbul) ist völlig daneben gegangen", gab sich der Mercedes-Pilot selbstkritisch.

Schumacher lässt keine Zweifel aufkommen

Die Kritik und die internationalen Reaktionen fasste Schumacher sogar als Kompliment auf. Immer noch bewegt das Schicksal des Rekordchampions die Massen. "Ich bin stolz darauf, dass es noch so ein Thema ist." Überbewerten will er die ganze Diskussion aber nicht. "Die Saison ist noch lang. Dass man jetzt irgendwelche Zweifel haben müsste, sehe ich überhaupt nicht."

Schon in Barcelona soll es wieder vorwärts gehen. Mercedes bringt ein großes Update-Paket an den Start, mit dem die Silberpfeile der Spitze wieder einen Schritt näher kommen wollen. Dass sich irgendwann der Erfolg einstellen wird, daran zweifelt Schumi nicht. "Ich bin mehr als sicher, dass ich noch in dieser Saison auf dem Podium stehe", gab sich der 42-Jährige selbstbewusst.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Rolls Royce Ghost Erlkönig Rolls-Royce Ghost (2021) Neue Generation auf neuer Plattform Karma Revero Teaser Karma Revero Erlkönig Weiterentwicklung mit Pininfarina
Sportwagen Erlkönig BMW M2 CS Erlkönig BMW M2 CS (2019) Power-M2 Spielt im Schnee Porsche Taycan Teaser Porsche Taycan (2019) Erstmal teuer, aber heiß begehrt
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Anzeige