Formel 1: Michael Schumacher in Australien

Schumi zufrieden mit Fortschritten

GP Australien 2010 Foto: xpb 40 Bilder

Mit der viertbesten Zeit des Tages konnte Michael Schumacher in Melbourne zufrieden sein. Allerdings fällt es auch dem 250-fachen Grand Prix-Teilnehmer schwer, die Leistung vom Freitag (26.3.) richtig einzuschätzen.

Der siebenfache Weltmeister Michael Schumacher glaubt einen Aufwärtstrend bei Mercedes GP erkennen zu können: "Insgesamt sieht es gut aus, mit dem vierten Platz im zweiten freien Training bin ich zufrieden. Aber wie immer ist es am Freitag sehr schwer, die Performance der Teams einzuschätzen, weil alle unterschiedliche Programme in Bezug auf Benzinlast, Reifenwahl und Abstimmung fahren."

Dazu probierten im zweiten Training bereits einige Teams Abstimmungslösungen mit Hinblick auf das Zeittraining aus. "Insgesamt kann man aber festhalten, dass wir am Freitag viel gelernt haben und das Fahrzeug-Setup deutlich verbessern konnten. Daher waren auch die Rundenzeiten am Ende der zweiten Trainingssitzung wettbewerbsfähig."

Schumi mit Pech im ersten Training

Im ersten Training lag Mercedes GP-Pilot Michael Schumacher nur auf Platz 12 und büßte auf seinen Teamkollegen Nico Rosberg 1,4 Sekunden ein. Doch die Begründung ist simpel: Schumacher absolvierte die erste Testsession mit deutlich mehr Benzin an Bord als sein Teamkollege. Dazu setzte Schumacher immer just in dem Moment zu einer schnellen Runde an, als rote Flaggen herauskamen.

Im zweiten Training hatte Schumacher wenig Abstimmungszeit, weil er erst nach dem zweiten Regenschauer auf die Bahn gehen konnte. Erst in den letzten Minuten des Zeittrainings gelang dem Kerpener eine signifikante Zeitenverbesserung: Mit einer Rundenzeit von 1.26,511 Minuten belegte er letztlich Rang 4 im Schlussklassement und überflügelte somit erstmals seinen Teamkollegen Nico Rosberg in einer F1-Trainingssitzung der Saison 2010.

Live Abstimmnung 0 Mal abgestimmt
Welches Team gewinnt 2010 in Australien?
Ferrari
Red Bull
Mercedes GP
McLaren
Ein Außenseiter
Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Gebrauchtcheck: Hymer Camp Alkovenmobil Hymer Camp im Gebrauchtcheck Der jahrelange Bestseller Ein Tag auf dem Stellplatz So geht Stellplatz Hinter den Kulissen in Bad Dürrheim
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Zugwagentest Alfa Stelvio - Titel Alfa Romeo Stelvio im Test Ein Auto mit Licht und Schatten
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote