Aufstieg von Mick Schumacher

Weg in die Formel 1 vorgezeichnet

Mick Schumacher - Formel 3 - Hockenheim 2018 Foto: Mercedes 37 Bilder

Der Formel-3-Meistertitel von Mick Schumacher blieb auch in der Formel 1 nicht unbemerkt. Die meisten im Fahrerlager glauben, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bevor der Youngster mit dem großen Namen in der Königsklasse auftaucht.

Beispiele von Söhnen großer Rennfahrer, die es bis in die Formel 1 geschafft haben, gibt es einige: Damon Hill und Nico Rosberg schafften es sogar, ihre Weltmeister-Väter als F1-Champions zu beerben. Als jüngstes Beispiel in der Formel 1 ist Carlos Sainz zu nennen, dessen Herr Papa bekanntlich zweifacher Rallye-Meister war.

Mit Mick Schumacher steht nun aber schon der nächste Weltmeister-Sohn auf der Matte. Der 19-Jährige sicherte sich erst vor wenigen Tagen überlegen den Titel in der Formel-3-Europameisterschaft. Damit hat er sich automatisch auch zum Gesprächsthema im Formel-1-Fahrerlager gemacht. Die meisten Experten erwarten, dass wir sein Gesicht bald auch in der Königsklasse sehen werden.

Hamilton glaubt fest an Schumi-Aufstieg

Mick Schumacher - Formel 3 - 2018 Mick Schumacher in die Formel 1? Ferrari-Tür steht immer offen

„Wenn große Champions Nachwuchs bekommen, dann schaffen die es fast automatisch auch immer in die Formel 1“, meint zum Beispiel Lewis Hamilton. „Michael ist der größte Fahrer aller Zeiten, er hat die meisten Titel gesammelt, deshalb wird es zu 100 Prozent auch wieder einen Schumacher in der Formel 1 geben – zum Teil wegen des Namens aber auch weil er gute Arbeit abliefert. Ich glaube, dass könnte großartig für den Sport sein.“

Auch Fernando Alonso glaubt an den Aufstieg von Mick in die höchste Liga. „Ich kenne ihn leider nicht persönlich. Man sieht von außen nur die Ergebnisse, die er abliefert. Er hat viel Talent und es würde der Formel 1 gut tun, wenn der Name Schumacher zurückkehrt. Mal abwarten, was die Zukunft bringt. Ich will jetzt nicht noch Extra-Druck auf ihn ausüben. Davon hat er sicher schon selbst genug. Die Zeit wird entscheiden, was aus ihm wird.“

Formel-2-Lehrjahr oder direkt Formel 1?

Mick Schumacher - Formel 3 - Hockenheim - 2018 Formel 3-EM 2018 Schumi Jr. macht Titel klar

Was Mick Schumacher in der kommenden Saison machen wird steht aktuell noch nicht fest. Als Champion muss der Aufstieg in eine höhere Klasse her. Die Frage lautet nur, ob es zuerst in die Formel 2 geht oder direkt in die Formel 1? Immer wieder hört man aus dem Umfeld von Toro Rosso, dass Interesse besteht, den Teenager zu verpflichten. Im Schumacher-Lager plant man dagegen eher mit der Formel 2.

„Da ist jeder Fahrer anders. Er muss sich seine eigenen Gedanken dazu machen“, rät Max Verstappen, der es schon im Alter von 17 Jahren in die Formel 1 geschafft hatte. „Es hängt natürlich auch immer davon ab, welche Angebote man bekommt. Ich für meinen Teil war damals sehr froh, dass ich die Formel 2 ausgelassen habe. Aber für andere Fahrer ist es vielleicht besser, die Formel 2 zu fahren.“

Auch Nico Hülkenberg meint, dass Schumacher seinen eigenen Weg finden muss. „Man kann das nicht pauschal sagen. Er ist jetzt 19 Jahre alt. Da würde ich ihm raten, noch ein Jahr Formel 2 zu fahren.“ Dort nimmt sich Mick Schumacher dann einfach ein Beispiel an Hülkenberg, der 2009 direkt in seiner ersten GP2-Saison den Titel holte. Dann würde es sicher auch mit dem F1-Aufstieg schnell klappen – und nicht nur wegen des guten Namens.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Mansory Centuria Bugatti Chiron Mansory Centuria Bugatti Chiron neu eingekleidet Italdesign Zerouno Fahrbericht Italdesign Zerouno Karbon-Kracher mit 600 PS
SUV Erlkönig Land Rover Defender Land Rover Defender (2020) Landy bei Ring-Test erwischt Fisker SUV Fisker SUV (2021) Elektro-SUV für unter 35.000 Euro
Anzeige