Team

Mick Schumacher - Formel 1 Pilot

Formel 1 Pilot Mick Schumacher

Mick Schumacher ist ein deutscher Rennfahrer und seit 2021 für das Haas F1 Team in der Formel 1 unterwegs. Der Youngster versucht an die Erfolge seines Vaters, dem siebenmaligen F1-Champion Michael Schumacher, anzuknüpfen.

WM-Punkte

Berichte

Aktuell Haas bestätigt Fahrerpaarung für 2022 Schumacher bleibt im US-Rennstall

Haas setzt auf Kontinuität. Das US-Team bestätigte vor dem GP Russland, dass Mick Schumacher und Nikita Mazepin auch 2022 ein explosives Duo bilden.

Aktuell Aussprache nach Zandvoort-Kollision Noch keine Stallregie bei Haas

Bei Haas war zuletzt ordentlich Feuer unterm Dach. Vor dem Rennen in Monza hat sich Teamchef Guenther Steiner seine beiden Piloten zur Brust genommen.

Aktuell Nächste Eskalationsstufe im Haas-Streit Mazepin zerstört Schumi-Flügel

Nach dem Quali-Zoff gerieten die beiden Haas-Piloten auch im Rennen aneinander. Bei einer Kollision ging der Frontflügel am Schumacher-Auto zu Bruch.

Aktuell Schumacher vs. Mazepin Haas-Duell wird schmutzig

Bei Haas flogen nach dem Zandvoort-Qualifying die Fetzen. Mazepin warf Teamkollege Schumacher vor, sich nicht an die teaminternen Regeln zu halten.

Aktuell Mick Schumacher feiert Belgien-Debüt Premiere im Wohnzimmer des Vaters

Mick Schumacher absolviert sein erstes F1-Rennwochenende in Spa. Der Rookie freut sich schon das ganze Jahr auf das Debüt im Wohnzimmer seines Vaters.

Aktuell Mick Schumacher im Jordan 191 Auf den Spuren von Vater Michael

Vor 30 Jahren debütierte Michael Schumacher beim GP Belgien. Sohn Mick durfte in Silverstone nun selbst das erste Formel-1-Auto seines Vaters fahren.

Aktuell Mick Schumacher im Interview „Die Arbeit ist nicht umsonst“

Mick Schumacher hat die ersten neun F1-Rennen hinter sich gebracht. Im Interview zieht der Rookie Zwischenbilanz und wagt einen Blick in die Zukunft.

Cockpit-Problem bei Schumacher Vettel hilft mit schiefem Sitz GP Steiermark

Mick Schumacher hat enthüllt, dass er etwas schief im Cockpit sitzt. Sebastian Vettel hat dem Rookie Hilfe bei der Lösung des Problems angeboten.

Aktuell Schumacher mit Licht und Schatten Q2-Premiere trotz Bandenkuss

Mick Schumacher bezahlte mit einem Crash für den ersten Q2-Einzug. Immerhin konnte Haas nach kurzer Inspektion Entwarnung in Sachen Getriebe geben.

Mazepin entschuldigt sich bei Schumacher Beinahe Bäume von oben gesehen GP Frankreich

Mick Schumacher hat die Entschuldigung seines Teamkollegen nach dem GP Aserbaidschan angenommen. Doch der Youngster findet auch deutliche Worte.

Aktuell Schlechter Start für F1-Rookies Nur Tsunoda mit WM-Punkten

Die drei F1-Rookies Yuki Tsunoda, Mick Schumacher und Nikita Mazepin mussten dieses Jahr früh erkennen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen.

Aktuell Rennanalyse GP Monaco 2021 Overcut-Strategie führt zum Erfolg

Im Rennen zum GP Monaco gab es bis auf die erste Runde keine Überholmanöver, dafür aber ausgeklügelte Taktiken wie die Overcut-Strategie.

Aktuell F1-Fotos GP Monaco 2021 - Qualifikation Crash-Festival in Monaco

Der Qualifying-Samstag brachte in Monaco jede Menge Kleinholz hervor. Es erwischte Mick Schumacher, Nicholas Latifi und im Finale Charles Leclerc.

Aktuell F1 GP Monaco 2021 - Ergebnis Training 3 Schumi crasht, Verstappen vorn

Erneuter Schreckmoment für Mick Schumacher in Monaco: Der Haas-Pilot kracht heftig in die Leitplanke. Max Verstappen mit Bestzeit vor beiden Ferrari.

Mazepin fasst Vertrauen ins Auto Schumacher mit Gegenwind GP Monaco

Bei Haas F1 herrschte in Monaco am Donnerstag verkehrte Welt. Nikita Mazepin war in beiden Trainings schneller als Mick Schumacher.

Aktuell F1 GP Monaco 2021 - Ergebnis Training 2 Leclerc Schnellster, Schumi crasht

Ferrari-Pilot Charles Leclerc hat sich im zweiten Training mit der Bestzeit zurückgemeldet. Mick Schumacher sorgte für einen Abbruch der Sitzung.

Formel-1-Rookies Wer bezwingt Monaco schneller? GP Monaco

Mick Schumacher und die anderen Formel-1-Rookies stehen in Monaco vor einer besonderen Herausforderung. Wer meistert die Aufgabe am besten?

Aktuell F1-Fotos GP Monaco 2021 - Mittwoch Erste Bilder aus dem Fürstentum

Die Formel 1 macht sich nach zwei Jahren Pause bereit für den Grand Prix von Monaco. Wir haben die ersten Impressionen.

Aktuell Steile Lernkurve für Mick Schumacher Ärger über Dreher in Bahrain

Mick Schumacher hat den Dreher in Bahrain genau analysiert. Der Rookie versprach, dass ihm der gleiche Fehler nicht noch einmal passieren wird.

Aktuell Helm-Designs der F1-Piloten 2021 Schumi-Hommage an den Vater

Beim Helmdesign hat sich über den Winter wieder einiges getan. Wir zeigen Ihnen, in welchem Look die 20 Piloten in der Saison 2021 unterwegs sind.

Aktuell Schumacher solide, Vettel schwach Punkte nur im Strafregister

Sebastian Vettel sammelte in Bahrain fünf Punkte für die Sünderkartei. Mick Schumacher war mit seinem Rennen zu 90 Prozent zufrieden.

Aktuell Schumacher meistert erste Quali Eine 95-Prozent-Runde zum Einstand

Mick Schumacher erfüllte in der Quali zum GP Bahrain die Pflicht. Der Neueinsteiger entschied das Duell der Haas-Rookies mit 0,8 Sekunden für sich.

Aktuell Mick Schumacher vor F1-Debüt Das Ziel ist das Ziel

Mick Schumacher und Haas setzen sich vor dem GP Bahrain kleine Ziele. Der Debütant will keine Dummheiten machen und den Grand Prix zu Ende fahren.

Aktuell Steile Lernkurve bei Mick Schumacher „Könnte schon morgen Rennen fahren“

Mick Schumacher zeigte sich nach seinem ersten richtigen Testtag geradezu euphorisch. Der Rookie fühlt sich schon bereit für sein Renndebüt.

Aktuell Haas zeigt Lackierung vom VF-21 Schumi-Renner im Russen-Look

Die Fans blicken gespannt auf die Premierensaison von Mick Schumacher. Einen Ausblick auf den ersten F1-Renner des Rookies gibt es schon jetzt.

Wie Papa Michael und die meisten Rennfahrer verbrachte auch Mick Schumacher die ersten Jahre (2008 bis 2014) im Kartsport. Dort schloss er seine letzte Saison in den Wettbewerben deutsche Junioren-Meisterschaft, -Europameisterschaft und -Weltmeisterschaft jeweils als Zweiter ab.

Zur Saison 2015 stieg er in die deutsche Formel 4 um, wo er die erste Meisterschaft auf Platz zehn beendete. Im darauffolgenden Jahr wagte er ein Doppelprogramm, fuhr neben der deutschen auch die italienische Formel 4 mit und gewann dabei jeweils fünf Rennen. Schumacher sicherte sich die Vizemeisterschaft in beiden Wettbewerben.

Schritt für Schritt in Richtung Renn-Elite

Schumacher kletterte die Karriereleiter stufenweise, aber zügig nach oben. Als er im Jahr 2017 in der europäischen Formel 3 antrat, hatte der junge Fahrer erst zu kämpfen. Am Saisonende stand ihm gerade mal ein Podestplatz zu Buche. 2018 legte er jedoch eine deutliche Steigerung hin – vor allem während der zweiten Saisonhälfte. Bei acht der insgesamt 30 Formel-3-Rennen schaffte es Schumacher auf dem Treppchen ganz nach oben, am Ende reichte das sogar für den Europameister-Titel.

Logische Konsequenz: der direkte Aufstieg in die Formel 2 zur Saison 2019. Während seines ersten Jahrs gelang ihm dort immerhin ein Rennsieg, die Serie schloss er jedoch nur auf Platz zwölf ab. Nachdem er sich in der Premiere-Saison mit seinem Boliden vertraut gemacht hatte, drehte Schumacher aber auch hier im zweiten Jahr mächtig auf. 2020 erfuhr er sich zehnmal Top-Drei-Platzierungen. Schließlich krönte Schumacher die Saison in einem engen Finalkampf mit dem den Titel.

Über Prema und Ferraris Talentschmiede zum Haas F1 Team

Abgesehen von seiner ersten Formel-4-Saison, für die Schumacher bei Van Amersfoort Racing ein Cockpit erhalten hatte, war er ab 2016 fortan ausschließlich für den italienischen Prema-Rennstall gefahren. Zudem nahm die Ferrari Driver Academy den Youngster im Jahr 2019 ins Nachwuchs-Förderprogramm auf. Im Rahmen dessen startete er als Young Driver bei Testfahrten in Bahrain für die Formel-1-Teams Ferrari und Alfa Romeo Racing.

Im Dezember 2020 dann die Nachricht, auf die viele F1-Fans in Deutschland gewartet hatten: "Schumis" Sohnemann tritt in die Fußstapfen seines Vaters und darf ab 2021 in der Formel 1 als Stammpilot ran – allerdings nicht bei der Scuderia, sondern im US-amerikanischen Haas F1 Team als Teamkollege von Rookie Nikita Mazepin, seinem ehemaligen Kontrahenten aus der Formel 2.