Drei Motor-Upgrades in Montreal

Neuer Turbolader für Ferrari

Sebastian Vettel - Ferrari - GP Monaco - Formel 1 - 28. Mai 2016 Foto: sutton-images.com 11 Bilder

Renault hat sein für Montreal geplantes Motor-Upgrade bereits vorweg genommen. Dafür wollen Mercedes, Ferrari und Honda beim GP Kanada nachlegen. Bei Ferrari werden neue Turbolader erwartet.

Montreal ist eine Power-Strecke. Da machen Motor-Upgrades Sinn. Renault hat seine für den GP Kanada geplante Ausbaustufe um ein Rennen vorgezogen. Der im Brennraum verbesserte Renault V6-Turbo hat seine Feuertaufe in Monte Carlo mit Bravour bestanden. In Montreal werden nun beide Werkspiloten und beide Red Bull-Fahrer in den Genuss von mehr Power und besserer Fahrbarkeit kommen.

Auch die anderen 3 Hersteller planen für Montreal mit modifizierten Antriebseinheiten. Die Änderungen bei Mercedes betreffen ausschließlich die Absicherung der Standfestigkeit. Damit sollen die kleinen Gebrechen kuriert werden, die der V6-Turbo aus Brixworth bei den ersten 4 Rennen gezeigt hat. Der nächste Power-Schritt wird für Spa erwartet.

Honda mit mehr elektrischer Leistung

Bei Ferrari sollen endlich die neuen Turbolader kommen. Damit soll das De-Rating im Rennbetrieb deutlich reduziert werden. Bislang wurde der zweite Teil der Geraden meistens dazu genutzt, über die MGU-H elektrische Leistung zu speichern. Die neuen Turbinen geben Ferrari die Möglichkeit öfter mit maximaler Leistung zu fahren und im Ladebetrieb weniger Leistung bei der Verbrennungsmaschine zu verlieren.

Auch Honda will Entwicklungs-Token einlösen. Man hört, dass es sich hier hauptsächlich um Modifikationen im elektrischen Bereich handelt. Damit soll die Abgabe der elektrischen Leistung optimiert werden.

Neues Heft
Top Aktuell F1 Tagebuch - GP Mexiko 2018 F1-Tagebuch GP Mexiko Vettel zeigt Stärke in der Niederlage
Beliebte Artikel Remi Taffin - Renault - 2016 Renault-Motorenchef Remi Taffin "Halbe Sekunde fehlt auf Mercedes" Mercedes - V6 Hybrid - Formel 1-Motor 2015 Teure Motor-Entwicklung 2019 nur noch 2 Motoren pro Fahrer
Anzeige
Sportwagen TVR Griffith TVR Griffith Verzögertes Comeback mit 507 PS Mini John Cooper Works 2019 Mini John Cooper Works (2019) Neuauflage für Coupé und Cabrio
Allrad 10/2018; Mercedes GLE auf dem Autosalon Paris 2018 Mercedes GLE (W167) Luxus-SUV ab 65.807 Euro Mercedes G 350 d Fahrbericht Hochgurgl / Timmelsjoch Winter 2018 Mercedes G 350d Fahrbericht Mit dem G im Schnee
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker