Valtteri Bottas - GP Österreich 2018 xpb
Mercedes - V6 Hybrid - Formel 1-Motor 2015
Mercedes - V6 Hybrid - Formel 1-Motor 2015
Mercedes - V6 Hybrid - Formel 1-Motor 2015
Mercedes - V6 Hybrid - Formel 1-Motor 2015
11 Bilder

Neue Motoren bei Ferrari und Mercedes

Bottas & Hülkenberg aus letzter Reihe

In Spa läuten Ferrari und Mercedes die letzte Entwicklungsrunde bei den Motoren ein. Beide WM-Kandidaten bringen ihre Spec-3-Triebwerke. Valtteri Bottas bezahlt einen hohen Preis. Er muss aus der letzten Reihe starten – wie auch Nico Hülkenberg.

Die WM geht in ihre entscheidende Phase. Ferrari und Mercedes packen für die beiden Power-Rennen in Spa und Monza ihre Spec-3-Motoren aus. Wenn die WM-Kandidaten danach noch mehr Power finden wollen, müssen sie es entweder über die Kraftstoffentwicklung tun oder eine Startplatzstrafe für eine weitere Ausbaustufe in Kauf nehmen.

Ferrari hat seine jüngste Motorenspezifikation bereits beim GP Ungarn mit den Kunden HaasF1 und Sauber getestet. Nach positivem Resultat rüstet nun auch das Werk auf. Ganz gleich sind die Antriebseinheit trotzdem nicht. Ferrari verwendet schon seit sechs Rennen einen anderen Kraftstoff als seine Kundenteams. Natürlich mit mehr Power. Theoretisch könnten auch HaasF1 ud Sauber davon profitieren, doch dazu müssten sie bei Ferrari anfragen. Das ist offenbar nicht erfolgt. Oder der Preis für den neuen Sprit ist zu teuer.

Perfekter Zeitpunkt für Bottas-Strafe

Antonio Giovinazzi - Ferrari - GP Ungarn - Budapest - F1-Test - 31. Juli 2018
xpb
Die Ferrari-Kunden waren schon in Budapest mit dem neuen Motor unterwegs. Der Qualifying-Modus soll eine Rakete sein.

Mercedes macht aus dem Einsatz des Spec-3-Motors wie schon in Paul Ricard ein Geheimnis. Offiziell ist noch keine Entscheidung gefallen. Bis zum Mittwoch waren neuen Einheiten noch nicht versiegelt. Der Fahrerlagerfunk meldet aber grünes Licht für das Werksteam, Force India und Williams.

Für Valtteri Bottas hat der Einsatz des neuen Triebwerks Folgen. Der Finne hat bereits drei Einheiten von Motor, Turbolader und MGU-H in seinem Kontingent stehen. Das heißt eine Strafversetzung ans Ende der Startaufstellung. Wenn es so weit kommt, wäre der Zeitpunkt gut gewählt. Spa ist die Strecke, auf der man am einfachsten überholen kann.

Jetzt rächt sich der Hydraulikschaden vom Red-Bull-Ring. Der Motor lief dort 45 Sekunden mit zu hohen Temperaturen. Nach einer intensiven Untersuchung war Mercedes das Risiko zu groß, den Motor weiterhin bei Rennen einzusetzen.

Hülkenberg bekommt vollen Satz vom alten Motor

Nico Hülkenberg - Renault - GP Ungarn 2018 - Qualifying
xpb
Für Hülkenberg geht es wie für Bottas in Spa wohl aus der letzten Startreihe los.

Nico Hülkenberg wird Bottas in der letzten Startreihe Gesellschaft leisten. Der Deutsche bekommt einen kompletten Satz an Renault-Antriebs-Elementen und überschreitet damit das Limit für Motor, Turbolader, MGU-H, MGU-K, Batterie und Leistungselektronik. Dabei verzichtet Renault auf den Einsatz seiner jüngsten Spezifikation. Hülkenbergs Motrorenpool war einfach schon zu stark ausgedünnt.

Die Fahrer werden sich noch mindestens bis Monza oder vielleicht sogar Singapur gedulden müssen, bis der C-Motor kommt, der angeblich die Lücke zu Ferrari und Mercedes schließen soll. Auch Honda lässt sich mit seiner letzten Power-Stufe Zeit. Pierre Gasly und Brendon Hartley werden in Spa mit der Motorenkonfiguration antreten, die sie bereits vor der Sommerpause gefahren sind.

Zur Startseite
Motorsport Neuigkeiten Sauber - GP Ungarn - Budapest - Formel 1 - Donnerstag - 26.7.2018 Mehr Ferrari-Power für HaasF1 und Sauber Donnerstags-Check GP Ungarn 2018
Mehr zum Thema Mercedes AMG F1
Start - GP Spanien 2019
Neuigkeiten
Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 11. Mai 2019
Neuigkeiten
Valtteri Bottas - GP Aserbaidschan 2019
Neuigkeiten