Kimi Räikkönen - Bike - 2017 Kimi Räikkönen
Kimi Räikkönen - Bike - 2017
Kimi Räikkönen - Bikes der F1-Piloten
Kimi Räikkönen - Bikes der F1-Piloten
Kimi Räikkönen - Bikes der F1-Piloten
Kimi Räikkönen - Bikes der F1-Piloten 82 Bilder

Motorräder der F1-Piloten

Kimi rollt den Chopper raus

Kimi Räikkönen hat im Winter die Garage ausgemistet. Auch sein cooles Custom-Bike rollte der Finne an die frische Luft. Wir zeigen Ihnen den roten Chopper und die Motorräder der anderen F1-Piloten.

Weil es Ende Februar schon wieder mit den Formel-1-Testfahrten losgeht, hat Kimi Räikkönen etwas früher als der Rest der Welt mit dem Frühjahrsputz begonnen. Der Ferrari-Pilot nutzte einen freien Sonntag mitten im Januar, um endlich mal wieder Ordnung in seiner Garage zu schaffen.

Das passende Bild zu der Aufräumaktion lieferte der Finne über seinen Instagram-Account. Es zeigt sein cooles Custom-Bike neben seinem Dienstwagen, einem 780 PS starken Ferrari F12 TDF. Die beiden roten Renner hatte Räikkönen in die Einfahrt seiner Luxusvilla im Schweizerischen Baar gerollt, wo sie in der Sonne glänzten.

Kimi Räikkönen - Bike
sutton-images.com
Das erste Custom-Bike ließ sich Räikkönen schon 2006 anfertigen.

Den fetten Chopper hatte der Teamkollege von Sebastian Vettel schon 2007 bei der Custom-Bike-Schmiede „Hardcore Cycles“ von Marcus Walz in Hockenheim in Auftrag gegeben. Es war ein Geschenk an sich selbst für seinen Weltmeistertitel mit Ferrari. Der auffällige rote Chopper ist mit den Logos seines Arbeitgebers versehen und hört auf den Namen „Iceman II“.

Natürlich gibt es auch das „Iceman I“-Bike. Das hatte sich Räikkönen ein Jahr zuvor ebenfalls bei „Hardcore Cycles“ anfertigen lassen. Mit seiner Einarmschwinge, der tiefen Sitzposition, dem langgezogenen Tank und dem fetten Hinterrad ist es vom Konzept her ähnlich aufgebaut. Der größte Unterschied ist die Lackierung in Matt-Schwarz.

Vettel mit eigenen Motorrädern an der Strecke

Sebastian Vettel - Vespa - GP Italien - 2017
ams
Diese umgebaute Vespa war ein Geschenk von Ferrari an Sebastian Vettel.

Räikkönen ist aber nicht der einzige Bike-Freak im Formel-1-Zirkus. Vettel kommt ebenfalls regelmäßig auf zwei Rädern an die Strecke. Der Heppenheimer steht aber nicht auf fette Chopper sondern coole Klassiker. 2017 hatte der Vize-Champion bei den Rennen in Silverstone, Ungarn und Belgien eine hellblaue Suzuki 750 GT im Gepäck.

Beim Ferrari-Heimspiel in Monza rollte er mit einer alten Vespa durchs Fahrerlager. Es handelte sich dabei um ein Geschenk seines Teams. Ferrari ließ den Kult-Roller im Look seines Helmdesigns umbauen – mit schwarz-rot-goldenem Streifen an der Front, der Startnummer 5, Ferrari-Logos, Carbon-Elementen, Weißwand-Reifen und neuen Chromleisten.

Hamilton lässt individuelles Bike bauen

Auch Lewis Hamilton ist gerne mal mit dem Bike unterwegs. Allerdings liebt es der Silberpfeil-Pilot etwas schneller als seine WM-Rivalen von Ferrari. Zusammen mit Ex-Mercedes-Partner MV Agusta ließ sich Hamilton sogar ein Modell nach eigenen Design-Vorstellungen bauen, das als Kleinserie in den Handel kam. Jetzt rollt der Brite bei jeder Gelegenheit damit an die Strecke, wo er die wartenden Fans mit heißen Burnouts belohnt. Die Bilder sind natürlich beste Werbung für das Hamilton-Bike.

Die Motorrad-Leidenschaft ist kein neues Phänomen in der Formel 1. In der Galerie zeigen wir Ihnen neben den Bikes der aktuellen F1-Fahrergeneration auch die Zweiräder von Altstars wie Michael Schumacher, Damon Hill, Keke Rosberg und vielen mehr.

Motorsport Aktuell Dienstwagen der F1-Piloten - Formel 1 - 2017 Hausmannskost statt PS-Monster Dienstwagen der Formel-1-Piloten

Was für Autos nutzen Formel 1-Piloten für den Weg zum Arbeitsplatz? Wir...

Mehr zum Thema Lewis Hamilton
Lewis Hamilton - GP England 2017
Aktuell
Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 29. Juni 2019
Aktuell
Lewis Hamilton - GP Frankreich 2019
Aktuell