Nach Barcelona-Crash

Alonso muss auf Australien-Start verzichten

Fernando Alonso - McLaren - Formel 1-Test Jerez - 1. Februar 2015 Foto: Stefan Baldauf 24 Bilder

Fernando Alonso wird nicht beim Saisonauftakt in Australien starten. Aus Sicherheitsgründen haben die Ärzte von einem Renneinsatz abgeraten. Stattdessen wird Kevin Magnussen im McLaren-Honda sitzen.

Der Crash in der zweiten Testwoche von Barcelona hat nun doch ernstere Folgen für Fernando Alonso als zunächst angenommen. Obwohl laut McLaren alle medizinischen Untersuchungen ohne Befund verlaufen sind, raten die Ärzte dem zweifachen Weltmeister von einem Start in Melbourne ab.

Risiko einer zweiten Gehirnerschütterung

"Nach der Gehirnerschütterung beim Testunfall auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya am 22. Februar sollte er so wenigen Risikofaktoren wie möglich ausgesetzt sein, die möglicherweise eine weitere Gerhirnerschütterung kurz nach der ersten auslösen könnten", so der Hinweis der spanischen Mediziner.

Das sei ein normales Vorgehen bei Sportlern mit Gehirnerschütterungen, um ein sogenanntes "Second Impact Syndrom" (SIS) zu verhindern. Das SIS beschreibt die Schädigung des Gehirns durch einen zweiten Aufprall, der Minuten, Stunden oder sogar Wochen nach dem ersten Unfall passieren kann. Die gesundheitlichen Folgen dieses zweiten Aufpralls - der selbst gar nicht so schwer sein muss - fallen in der Regel ungleich schwerwiegender aus.

Alonso Saison-Start erst im zweiten Rennen

Wie McLaren in einer Pressemitteilung erklärt, hätten die Ärzte deshalb explizit einen Startverzicht beim Saisonauftakt in Australien (15.3.2015) empfohlen. Laut McLaren habe Alonso die medizinischen Bedenken verstanden und akzeptiert. Obwohl er sich selbst fit genug für einen Renneinsatz fühlt, verzichtet Alonso somit freiwillig auf die Teilnahme am ersten Saisonlauf in Melbourne.

Den freien Platz im McLaren-Cockpit wird Kevin Magnussen übernehmen. Der Test- und Ersatzfahrer war schon in der letzten Testwoche von Barcelona für einen Tag im Einsatz und kennt den neuen MP4-30 somit bereits. Nach Auskunft von McLaren soll Alonso dann nach dem aktuellen Plan beim zweiten Rennen in Malaysia (29.3.2015) wieder selbst mit von der Partie sein. Er habe bereits wieder mit dem körperlichen Training begonnen, heißt es.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Can-Am Ryker Rally Edition Can-Am Ryker (2019) – Dreirad im Fahrbericht Motorrad-Fahrspaß für Autofahrer? Aston Martin Vantage, Exterieur Aston Martin Vantage V8 mit Handschalter Im 911 kostet manuelles Schaltgetriebe extra
SUV BMW X3 M40i, Porsche Macan S, Exterieur Porsche Macan S und BMW X3 M40i im Test Kann der Porsche-SUV nach dem Facelift triumphieren? Rezvani Tank SUV Rezvani Tank SUV Panzerwagen mit bis zu 707 PS
Anzeige