Nasenkorrektur bei Williams

Foto: dpa 33 Bilder

Schon beim Großen Preis von Ungarn könnte der Williams-BMW ein neues Gesicht erhalten. Die aktuelle Nase des FW26 ist ein Flop. Die Tage des Säbelzahntigers sind früher gezählt als erwartet.

In der Theorie war alles super. Eine kurze Nase lässt mehr Luft unter das Auto. Die dort beschleunigte, und durch den Heckdiffusor beschleunigte Luft sorgt für den gewünschten Sogeffekt, landläufig als Abtrieb bezeichnet. In der Praxis hat die kurze Nase mit den markanten Flügelträgern am Williams FW26 nur unzureichend funktioniert.

Dass sich Williams zum Ende der Saison von der Kurznase und dem Doppelkiel-Chassis verabschiedet, ist schon länger beschlossene Sache. Das Abrutschen der Weißblauen in den letzten Rennen drängt nun die Technik-Abteilung zur Eile. Schon beim übernächsten Rennen in Ungarn (15.8.) könnte wieder eine konventionelle Nase den FW26 zieren.

Zwei entscheidende Nachteile

Der Säbelzahntiger hat zwei entscheidende Nachteile: Zum einen sind die breiten Flügelaufhängungen zu empfindlich für Seitenwind, der 2004 bei vielen Rennen auftrat. Zum anderen lässt sich in der hohen und kurzen Nase kein Ballast günstig platzieren. Ein hohes und tief platziertes Gewicht vorn war aber genau das Geheimnis des Erfolges beim letztjährigen FW25.

Mit dem Doppelkiel-Chassis muss Williams bis zum Saisonende leben. Änderungen an dieser Stelle würden den Bau eines komplett neuen Chassis erfordern. Nase und Frontflügel sind deutlich schneller korrigierbar. Renault, BAR-Honda und McLaren-Mercedes rüsten schon zum nächsten Rennen in Hockenheim auf. Nun muss Williams den nächsten Zug machen.

Alle Hintergründe über die Krise bei Williams-BMW und weitere Neuigkeiten zur Formel 1 lesen Sie im neuen Heft von auto motor und sport, Ausgabe 16, ab 21. Juli am Kiosk.

Neues Heft
Top Aktuell Sebastian Vettel - GP Brasilien 2018 Was lief bei Ferrari schief? Falsche Flügel in Interlagos
Beliebte Artikel Daniel Ricciardo - Red Bull - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 11. Mai 2018 Flops an der Technik-Front Kein Upgrade war schneller Jack Aitken - Renault - F1-Test - GP Spanien - Barcelona - Tag 2 - 16. Mai 2018 Renault im Technik-Dilemma 2019er Entwicklung vorziehen?
Anzeige
Sportwagen Mansory Lamborgini Aventador S Mansory tunt Aventador S Carbon so weit das Auge reicht Lamborghini SC18 Alston Lamborghini SC18 Alston Einzelstück aus der Sportabteilung
Allrad 11/2018, DAMD Suzuki Jimny Little G Suzuki Jimny Tuning G-Klasse-Look für den Japan-Offroader Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu