Neue Autos auf letzter Rille

Nur Force India mit Verspätung

Force India 2014 - Parc Fermé Foto: xpb 40 Bilder

Die Formel 1-Teams arbeiten auf der letzten Rille. Am 1. Februar müssen die neuen Autos fertig sein. Und die meisten werden auch erst zu diesem Termin zum ersten Mal fahrbereit auf den Rädern stehen. Nur Force India lässt sich länger Zeit.

Eigentlich sollte der Zeitplan für die neuen Formel 1-Autos entspannter sein. Die Hybrid-Formel geht in ihr zweites Jahr. Einzige neue Komponente an den 2015er Autos ist die Nase. Neue Dimensionen verhindern hässliche Auswüchse wie 2014. Abgesehen davon wird eigentlich nur Bekanntes weiterentwickelt.

Fehler werden abgestellt, die Installation der Antriebsquelle optimiert. Trotzdem arbeiten alle Teams am Anschlag. McLaren-Honda und Ferrari präsentieren ihre Neukonstruktionen immerhin schon vor dem ersten Testtag (1.2.2015) im Internet. Der eine am 29. Januar, der andere einen Tag später.

Toro Rosso wird seinen STR10 einen Tag vor der Testpremiere in Jerez enthüllen und ist damit das erste Team, das sein neues Auto in natura präsentiert. Williams wollte das eigentlich auch machen, doch der Zeitplan ist ins Rutschen geraten. Wahrscheinlich fallen beim Williams FW37 Rollout und Präsentation zusammen. Wie bei Mercedes und Red Bull.

Sauber und Lotus lassen den Tag der ersten Bilder noch offen. Die Ingenieure bestimmen, ob es vor der ersten Ausfahrt schon Fotos vom kompletten Auto im Netz gibt. Je nachdem, wann das Auto fertig wird.

Force India in neuem Windkanal

Sicher ist aber, dass acht von neun Teams mit neuen Autos in Jerez antreten. Auch McLaren und Lotus, die immerhin einen Motorwechsel verkraften mussten. Beide liegen formal im Zeitplan. Ihre Chassis haben alle Crashtests und statischen Belastungs-Checks der FIA bereits bestanden.

Bei Lotus könnte es allerdings eng werden, weil das Team den Karbon-Lieferanten gewechselt hat. Die Produktion des ersten Testchassis bis zur Premiere in Jerez ist ein Klimmzug ohne Netz und doppelten Boden.

Nur Force India lässt sich Zeit. Es hat strategische Gründe, warum in Jerez nur ein alter VJM07 antritt. Das Team hat den Windkanal gewechselt. Von der eigenen Anlage in Brackley zu Toyota in Köln. Dort haben die Ingenieure um Technikchef Andy Green neue Erkenntnisse über die aerodynamischen Probleme der Vergangenheit gefunden.

Wie zu hören ist, hat Force India einen anderen Weg mit seinem Aero-Konzept eingeschlagen. Mit ermutigenden Ergebnissen für das neue Auto. Statt mit einem halbfertigen VJM07 nach Jerez zu fahren, lassen sich die Techniker mit der Außenhaut bis zum ersten Barcelona-Test vom 19. bis 22. Februar Zeit. Auf dem Programm in Jerez stehen Motortests mit dem Vorjahres-Modell.

Immerhin ist Force India das erste Team, das den neuen Look seines Autos präsentiert. Bei einem großen Team-Launch am Mittwoch (21.1.2015) stellen sich die Protagonisten und Partner in ihrem neuen Outfit in Mexiko-City vor.

In unserer Galerie haben wir die aktuellen Teaser-Bilder der F1-Generation 2015.

Neues Heft
Top Aktuell Marcus Ericsson - GP Brasilien 2018 Leclerc erklärt Sauber-Wunder Entscheidender Schritt in Baku
Beliebte Artikel Fittipaldi - Copersucar - Formel 1 Verrückte Formel 1-Designs Die ungewöhnlichsten F1-Looks Sebastian Vettel - Ferrari - 2015 Sebastian Vettel Ferrari-Welcome-Tour in Maranello
Anzeige
Sportwagen Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich Mercedes E 400 Coupé, Frontansicht Sportwagen-Neuzulassungen Oktober Mercedes E Coupé vor Mustang
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 Turbo 993 Project Gold Porsche 911 Turbo 993 Project Gold Klassiker bringt 2,7 Mio. Euro Oldtimer Galerie Toffen 20.10.2018 Auktion Oldtimer Auktion Toffen 2018 Saab-Schnäppchen für 3.000 Euro