Neue Safety-Car-Regel für 2015

Stehender Start nach Safety-Car-Phase

Safety-Car - Formel 1 - GP Österreich - Spielberg - 19. Juni 2014 Foto: ams 44 Bilder

Der Re-Start nach einer Safety-Car-Phase findet ab der Formel 1-Saison 2015 stehend statt. Die Maßnahme bringt zwar einerseits mehr Spektakel, andererseits erhöht es das Unfall-Risiko und die Kosten.

Das Safety-Car ist ein Spannungsbringer. Weil es das Feld wieder zusammenstaucht. Weil es manche bestraft, andere begünstigt. Und beim fliegenden Re-Start kommt es manchmal zu Platzverschiebungen. Das war den Drahtziehern der Formel 1 aber noch zu wenig. Sie wollten noch mehr Spektakel. Die Formel 1-Kommission beschloss deshalb, dass der Re-Start nach einer Neutralisation stehend stattfindet. Also ein ganz normaler Start in der aktuellen Reihenfolge des Rennens.

Am Anfang ist alles wie immer. Das Safety-Car sammelt den Führenden ein. Je nachdem, in welcher Phase des Rennens es ausrückt, werden die Teams die Neutralisation zum Boxenstopp nutzen. Wenn sich das komplette Feld hinter dem Schrittmacherfahrzeug aufgereiht hat, dürfen sich die Überrundeten zurückrunden. Und erst dann wird Bernd Mayländer in die Boxengasse ausscheren, während das Feld in den Startboxen auf der Zielgeraden Aufstellung nimmt und auf einen neuen Ampelstart wartet.

Stehender Start nach Safety-Car erhöht Gefahren

Was sich auf den ersten Blick nach viel Spektakel anhört, hat nicht nur Befürworter im Fahrerlager. Wenn es ein Mittel sein soll, die Zuschauer an den TV-Schirm zu fesseln, dann ist damit die vage Hoffnung verbunden, dass es ein Safety-Car geben möge. Es gibt aber keine Garantie dafür. Im letzten Jahr hatte Mayländer nur in sechs der 19 Rennen einen Einsatz.

Jeder stehende Start birgt das Risiko einer Kollision. Wenn man jemals Kosten sparen wollte, geht dieser Schuss nach hinten los. Es wird mit Sicherheit mehr Kleinholz geben. Sebastian Vettel hält den stehenden Re-Start obendrein für ungerecht. "Du hast dir im Rennen eine Position erkämpft, die du mit einem stehenden Start aufs Spiel setzt. Es ist schlimm genug, dass du deinen Vorsprung verlierst, aber mit der neuen Regel kannst du bei einem schlechten Start gleich mehrere Plätze einbüßen, oder irgendeiner knallt dir ins Auto."

Neues Heft
Top Aktuell Tagebuch - Formel 1 - GP Österreich 2018 F1-Tagebuch GP Österreich Hinterm Puff links
Beliebte Artikel Porsche 911 Turbo, Safety Car FIA WEC und 24h Le Mans Porsche 911 Turbo Safety Car Vorausauto für WEC und Le Mans BMW M4 Safety-Car - Moto GP 2014 BMW M4 Safety-Car Power-Coupé soll MotoGP einbremsen
Anzeige
Sportwagen Toyota Supra - Sportcoupé - Fahrbericht Toyota GR Supra (2019) Premiere in Detroit McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio
Allrad Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck Erlkönig Land Rover Defender 110 Erlkönig Land Rover Defender (2020) Der Landy kehrt zurück!
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) GT3 Porsche 911 (996) Kaufberatung Jetzt steigen die Preise Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker