Alexander Rossi - Marussia - 2014 xpb
Ferrari - GP Singapur - Formel 1 - 16. September 2015
McLaren - GP Singapur - Formel 1 - 16. September 2015
Impressionen - GP Singapur - Formel 1 - 16. September 2015
Impressionen - GP Singapur - Formel 1 - 16. September 2015 65 Bilder

Neuer Manor-Pilot

Rossi gibt F1-Debüt in Singapur

Alexander Rossi wird in Singapur sein erstes Formel 1-Rennen fahren. Der US-Amerikaner ersetzt bei Manor Marussia den Spanier Roberto Merhi. Der Platztausch gilt aber nur für fünf der verbleibenden sieben Rennen.

Alexander Rossi steht vor seinem ersten Formel 1-Rennen. Am Mittwoch (16.9.2015) gab das Manor Marussia-Team bekannt, dass der US-Boy beim Nacht-Grand-Prix in Singapur im Auto sitzen wird, wenn die Lichter der Startampel ausgehen. Rossi, der bislang über Trainingseinsätze nicht hinauskam, ist damit der erste US-amerikanische Grand Prix-Pilot seit Scott Speed (Toro Rosso) im Jahr 2007.

Rossi wartet schon lange auf F1-Debüt

"Ich danke dem Manor Marussia Team dafür, dass sie immer an mich geglaubt haben. Ich habe mich auf diese Gelegenheit nun eine ganze Weile vorbereitet", freute sich der Mann aus Kalifornien. Schon 2014 war Rossi im Gespräch als Ersatz für den mittlerweile verstorbenen Jules Bianchi. Doch das Team musste vor knapp einem Jahr Insolvenz anmelden und konnte die Saison nicht beenden.

"Das ist ein kleines Team, das durch harte Zeiten gegangen ist. Das zeigt Leidenschaft und Charakterstärke. Ihr Comeback in diesem Jahr war außergewöhnlich. Ich fühle mich geehrt, ein Teil davon zu sein", so Rossi.

Rossi ersetzt Merhi bei 5 von 7 Rennen

Neben seinem Job als F1-Testfahrer war Rossi dieses Jahr auch in der GP2 am Start. Drei Rennwochenenden vor Saisonende liegt der 23-Jährige in der Nachwuchsklasse auf Rang 2 im Gesamtklassement.

Das GP2-Engagement sorgt auch dafür, dass Rossi nicht bei allen verbleibenden F1-Rennen für Marussia antreten wird. Beim GP Russland und dem GP Abu Dhabi wird Rossi in der GP2 starten. Dann darf Roberto Merhi noch einmal ran, der in Singapur, Japan, USA, Mexiko und Brasilien zuschauen muss.

Motorsport Aktuell Red Bull-Renault - Jerez - 2014 Motorenstreit mit Red Bull Renault bestätigt Trennung

Renault-Chef Carlos Ghosn hat auf der IAA den Ausstieg aus als...

Mehr zum Thema Marussia F1
Pascal Wehrlein - Formel 1 - GP Bahrain - 2. April 2016
Aktuell
Pascal Wehrlein - GP Australien 2016
Aktuell
Pascal Wehrlein - Manor - Formel 1-Test - Barcelona - 3. März 2016
Aktuell