Neuer Reifen-Vertrag bis 2023

Pirelli bringt 18-Zöller in die Formel 1

Pirelli - 18 Zoll Formel 1 Reifen - 2014 Foto: Pirelli 23 Bilder

Pirelli hat die Ausschreibung um den Reifen-Ausrüster-Vertrag bis 2023 gegen Mitbewerber Hankook gewonnen. Die Italiener verpflichten sich mit dem neuen Abkommen, ab 2021 Reifen für im 18-Zoll-Format zu liefern.

Die Rechteinhaber haben sich mit der Entscheidung über den neuen Reifenausrüster viel Zeit gelassen. Die koreanische Firma Hankook hat den F1-Bossen von Liberty Media viel Geld dafür geboten, ab 2020 die Gummis an die 10 Teams zu liefern. Doch am Ende war den Verantwortlichen das Risiko offenbar zu groß. So wurde der Vertrag mit Pirelli um weitere drei Jahre verlängert, was am Rande des GP Abu Dhabi offiziell verkündet wurde.

Pirelli garantiert stabile Zukunft

„Pirelli ist ein wichtiger und hoch angesehener Partner der Formel 1“, begründete F1-Boss Chase Carey die Entscheidung. „Sie sind der Marktführer, wenn es darum geht moderne und innovative Technologie einzusetzen. Wir sind sehr zufrieden, dieses Abkommen mit ihnen zu schließen, das eine lange stabile Zukunft für ein sehr entscheidendes Detail der Formel 1 garantiert.“

Der Hersteller bleibt zwar gleich, doch die Fans müssen sich künftig trotzdem auf Änderungen einstellen. Ab der Saison 2019 fällt die Unterscheidung in sechs verschiedene Mischungen weg. Dann gibt es bei jedem Rennen nur noch „Soft“, „Medium“ und „Hard“, die mit den Farben rot, gelb und weiß gekennzeichnet werden.

Pirelli 18 Zoll-Reifen
Das sind die F1-Gummis der Zukunft

Formel 1 ab 2021 mit 18-Zöllern

Ab 2021 kommt dann mit den neuen Autos die ganz große Regelreform, von der auch die Reifen nicht verschont bleiben. Die künftige F1-Generation wird auf 18-Zoll-Rädern mit Niederquerschnittsreifen rollen und nicht mehr auf den aktuell verwendeten Ballonreifen im 13-Zoll-Format. Die genauen Dimensionen der Gummis der Zukunft stehen aber noch nicht fest.

Bei Pirelli freut man sich, den Zuschlag bekommen zu haben. „Das sind exzellente Nachrichten, dass wir unsere Partnerschaft mit der Formel 1 bis 2023 verlängern können. Damit erstreckt sich unser Engagement insgesamt auf 13 Saisons in der modernen F1-Ära. Die Formel 1 bleibt die Spitze des Motorsports und ist damit die perfekte Umgebung für Pirelli“, erklärte Pirelli-Vizepräsident und Geschäftsführer Marco Tronchetti Provera.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen Audi RS5 Sportback 2018 SPERRFRIST 28.3.2018 / 6.00 Uhr Audi RS 5 Sportback Power-Fünftürer mit 450 PS ab 82.700 Euro Ruf Porsche SCR Genf 2019 Ruf Porsche SCR Leichtbau-Elfer mit 510-PS-Saugmotor
SUV Mitsubishi Engelberg Tourer Mitsubishi Engelberg Tourer SUV-Konzept mit Elektroantrieb 02/2019, Audi E-Tron Quattro Streif Kitzbühel Audi E-Tron Quattro auf der Skipiste Die Wahrheit über die Streif-Fahrt
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote