Adrian Newey - Red Bull - Formel 1 - GP Spanien - Barcelona - 10. Mai 2019 xpb

Mercedes-Vorteil für viele Jahre

Reglement besser so spät wie möglich

Mercedes siegt die F1 zu Tode. Die Hoffnung, dass es 2021 besser wird, ist getrübt, da Mercedes wieder die beste Ausgangsposition hat. Adrian Newey fürchtet, dass eine Bekanntgabe der Regeln im Juni Mercedes in die Karten spielt.

Red Bull geht es gerade wie Ferrari. Beide sind auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Beide glauben, dass hauptsächlich die neuen Pirelli-Reifen daran schuld sind. Weil die steifere Konstruktion und die dünnere Lauffläche das Arbeitsfenster der Reifen nach oben geschoben haben. Ferrari-Teamchef Mattia Binotto erklärt: „Wir hatten in den letzten Jahren kein Problem, die Reifen in ihr Arbeitsfenster zu bekommen. Waren sie mal drin, mussten wir sie kühlen. Heute machen wir das Gegenteil. Sie wärmen sich nicht mehr so leicht auf, und wir müssen den Reifen Hitze zuführen, wenn sie mal im Fenster sind.“

Red Bull-Technikchef Adrian Newey sieht es genauso: „Das Arbeitsfenster hat sich nach oben verschoben. Das spielte Mercedes perfekt in die Karten. Für uns war es schlecht, weil wir die Reifen eigentlich immer am unteren Ende des Fensters gehalten haben. Deshalb haben sie bei uns auch weniger abgebaut als bei anderen.“ Ein Mercedes-Ingenieur gibt zu: „Die neuen Reifen haben unser größtes Problem gelöst, ohne dass wir viel dafür tun mussten.“ Er macht allerdings eine Einschränkung: „Nach unserer Pleite 2015 in Singapur haben wir hart an dieser Problematik gearbeitet und acht oder neun Dinge am Auto geändert, die uns geholfen haben, das Überhitzen der Reifen in den Griff zu bekommen.“

Reifen und Frontflügel helfen Mercedes

Die große Preisfrage: Können Red Bull und Ferrari da noch gegensteuern? Binotto glaubt nicht, dass er wegen der Reifenfrage gleich das ganze Auto auf dem Kopf stellen muss. „Es gibt da Hilfsmittel, die unabhängig vom Konzept helfen können. Zum Beispiel mehr Abtrieb, eine bessere Nutzung der Bremswärme, die Abstimmung des Fahrwerks.“ Adrian Newey sieht da schon eher schwarz: „Das wird schwierig. Das ganze Konzept des Autos ist darauf ausgelegt, dass die Reifen nicht zu heiß werden. Es ist immer schwierig, aus einem Konzept auszubrechen.“

Renault - GP Aserbaidschan 2019
Aktuell

Laut Newey waren keine der Regeländerungen nach 2009 ein Neustart. „Wir haben alle unsere Konzepte übernommen und den neuen Regeln angepasst. Der Sprung war nie so groß, dass es eine völlige Neukonstruktion gerechtfertigt hätte. Die letzte Regeländerung, bei der du wirklich mit einem weißen Blatt Papier angefangen hast, war die von 2009.“ So sind die neuen Frontflügel-Regeln für den erfolgreichsten Konstrukteur der Formel 1 ein weiterer Steilpass für Mercedes: „Die neue Frontflügel harmonieren besser mit ihrem Aero-Konzept.“ Red Bull hat nicht ohne Grund versucht, die 2019er Aero-Regeln abzubiegen. Doch die Mehrheit der Teams stimmte im Juni 2018 dafür.

Mercedes Aero-Abteilung doppelt so groß

Der von der FIA geplante Kahlschlag für 2021 könnte dafür wieder so ein Neubeginn sein. Doch nach Meinung von Newey dürfen wir nicht darauf hoffen, dass sich deshalb die Reihenfolge im Feld ändert. Erstens, weil die 2021er Autos noch ohne Budgetdeckelung entwickelt werden, die kleinen Teams also wieder einmal benachteilgt sein werden. Zweitens, weil Mercedes in diesem Jahr einen so großen Vorsprung hat, dass sie sich früh auf das 2021er Auto konzentrieren können. „Die Aero-Abteilung von Mercedes ist doppelt so groß wie unsere. Bei ihrem Vorsprung reicht es aus, wenn sich nur 50 Prozent der Leute auf das aktuelle Auto und 2020 konzentrieren. Der Rest kann schon voll für 2021 arbeiten“, klagt Newey.

Deshalb schlägt Newey vor, das 2021er Reglement so spät wie möglich bekanntzugeben. Besser Dezember als Oktober, auf keinen Fall Juni wie jetzt geplant. Newey: „Je weniger Zeit bleibt, umso gerechter ist die Ausgangbasis für alle Teams.“ Red Bull fürchtet, dass Mercedes hier Politik in eigener Sache betreibt. Mercedes hat einer Verschiebung der Regelfestlegung auf Oktober zwar zugestimmt, doch Racing Point ist dagegen. Bei den „Bullen“ ist man überzeugt, dass Racing Point von Mercedes vorgeschickt wird. Eine einzige Gegenstimme reicht nämlich, um die Verlegung auf Oktober zu verhindern.

Formel 1 GP Monaco 2019: Die Bilder vom Trainings-Donnerstag

Lance Stroll - Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019
xpb.cc 1/65 Willkommen im berühmten Leitplanken-Paradies von Monte Carlo.
Lance Stroll - Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Pierre Gasly - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Impressionen - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Haas - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Carlos Sainz - McLaren - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Sergio Perez - Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Alexander Albon - Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 George Russell - Williams - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Valtteri Bottas - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Sergio Perez - Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Impressionen - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 George Russell - Williams - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Impressionen - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Carlos Sainz - McLaren - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Charles Leclerc - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Daniil Kvyat - Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Kimi Räikkönen - Alfa Romeo - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lance Stroll - Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Sergio Perez - Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Romain Grosjean - Haas - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Haas - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Sebastian Vettel - Ferrari - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Antonio Giovinazzi - Alfa Romeo - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lando Norris - McLaren - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lance Stroll - Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Daniel Ricciardo - Renault - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Impressionen - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Nico Hülkenberg - Renault - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Kevin Magnussen - Haas - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Alexander Albon - Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Pierre Gasly - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Alexander Albon - Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Romain Grosjean - Haas - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Romain Grosjean - Haas - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Impressionen - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 George Russell - Williams - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Max Verstappen - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Alexander Albon - Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Pierre Gasly - Red Bull - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Valtteri Bottas - Mercedes - Sergio Perez - Racing Point - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Lewis Hamilton - Mercedes - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Kvyat - Hamilton - Hülkenberg - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019 Daniil Kvyat - Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019
Zur Startseite
Motorsport Aktuell Sebastian Vettel - GP Kanada 2019 Ferrari beantragt Revision Vettel-Strafe wird neu verhandelt

Ferrari hat wegen der Vettel-Strafe in Montreal Revision beantragt hat.

Mehr zum Thema GP Monaco (Formel 1)
Sergio Perez - GP Monaco 2019
Aktuell
Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco 2019
Aktuell
Red Bull - Technik - GP Monaco 2019
Aktuell