Nürburgring - Formel 1 - 2013 Motorsport Images
Webber, Hamilton & Vettel - Formel 1 - GP Deutschland 2013
Felipe Massa - Formel 1 - GP Deutschland 2013
Sebastian Vettel - Formel 1 - GP Deutschland 2013
Lewis Hamilton - Formel 1 - GP Deutschland 2013 64 Bilder

Zehn Fragen zum Nürburgring-Grand-Prix

Zehn Fragen zum Nürburgring-Grand-Prix F1-Party in Corona-Zeiten

Kurzentschlossene Formel-1-Fans können immer noch günstige Tickets für das Rennwochenende am Nürburgring kaufen. Wir haben bei den Veranstaltern nachgefragt, was ide Zuschauer vor Ort erwartet.

1. Wie kommt man jetzt noch an Tickets?

Die Tickets werden nur über das Online-Verkaufsportal angeboten. Tageskassen sind nicht geöffnet. Damit will man größere Menschenschlangen verhindern. Die Tickets sind personalisiert und gelten immer gleich für das ganze Wochenende von Freitag bis Sonntag. Tickets für einzelne Sessions gibt es nicht. Der Verkauf bleibt bis zum Rennwochenende geöffnet, sollte es dann noch freie Plätze geben.

2. Wie viele Tickets gibt es noch?

Der Ansturm bei den ersten beiden Verkaufsphasen war groß. Angeboten wurden dabei vor allem überdachte Sitzplätze der höchsten Preiskategorien. Mehr als 10.000 Tickets sind in wenigen Tagen an den Mann (und die Frau) gebracht worden. Zum Start der Rennwoche hat nun die dritte Verkaufsphase begonnen, bei der Schnäppchenjäger auf ihre Kosten kommen. Erhältlich sind vor allem noch viele Tickets der Kategorie 3 (199 Euro) im Bereich Müllenbachschleife und Conti-Spange.

3. Besteht die Gefahr, dass die Veranstaltung komplett ausfällt?

Aktuell steigen die Corona-Zahlen in Deutschland wieder an. In der Bundesliga mussten einige Vereine kurzfristig Zuschauer wieder ausladen. Weil die Corona-Zahlen im Kreis Ahrweiler aber immer noch sehr niedrig ausfallen, rechnen die Veranstalter nicht mit einem solchen Szenario. Und selbst im unwahrscheinlichen Fall eines Zuschauer-Verbots wird die Rennveranstaltung selbst auf jeden Fall durchgezogen.

Nürburgring - Formel 1 - 2013
Motorsport Images
Beim letzten Gastspiel der Formel 1 auf dem Nürburgring gab es einen Heimsieg durch Sebastian Vettel - damals noch im Red Bull.

4. Was passiert mit Fans aus Corona-Risiko-Zonen?

Jeder Zuschauer muss bei der Ticket-Bestellung seine persönlichen Daten hinterlegen. Beim Scannen der Tickets am Eingang erkennen die Ordner sofort, ob Fans aus Corona-Risikogebieten angereist sind. Wer aus einer Region kommt, die das Robert-Koch-Institut auf die rote Liste gesetzt hat, der wird ohne Ausnahme wieder nach Hause geschickt.

Zuschauer, denen dieses Schicksal droht, bekommen vor der Anreise automatisch per E-Mail eine Benachrichtigung. Wer unbedingt dabei sein will, darf bei Vorlage eines negativen Tests trotzdem rein. Genauere Informationen dazu gibt es über eine extra eingerichtete Service-Stelle. Der endgültige Stichtag für die Entscheidung und die finale Mitteilung an die Ticketinhaber ist Donnerstag, der 8. Oktober, da am nächsten Tag um 8.00 Uhr offiziell das F1-Wochenende beginnt.

5. Bekommt man bei Ticket-Rückgabe sein Geld zurück?

Fans, die aus Corona-Gründen nicht zur Formel 1 reisen dürfen, bekommen unbürokratisch ihr Geld zurückerstattet. Die Verantwortlichen haben in diesem Fall die volle Kulanz versprochen. "Wir leben in Zeiten, in denen man Vertrauen und Sicherheit schaffen muss. Hier können sich die Fans auf uns verlassen", betonte Nürburgring-Chef Mirco Markfort.

6. Welche Maßnahmen werden vor Ort getroffen?

Das Sicherheitskonzept greift schon bei der Anreise. Jede Tribüne bekommt einen eigenen Parkplatz zugewiesen. Damit wird verhindert, dass sich die Wege zum Sitzplatz kreuzen. Die Anzahl der Kontakte wird so weit es geht minimiert. Auf den Tribünen sind die verfügbaren Plätze immer in Vierer-Inseln angeordnet, um die Nachverfolgung im Ernstfall zu erleichtern. Von der Ticketkontrolle bis zum Sitzplatz herrscht natürlich Maskenpflicht.

7. Welche Rahmenserien sind am Start?

Die Formel 3 und der Porsche Supercup haben ihre Saison schon beendet. Die Formel 2 hatte keine Termine mehr frei. So mussten sich die Organisatoren kurzfristig nach Ersatz umschauen. Mit den "Tourenwagen Legenden" und dem "Renault Clio Cup" gibt es neben den Formel-1-Sessions noch etwas Action auf der Piste.

Nürburgring - Formel 1 - 2013
Motorsport Images
Die teuersten Plätze auf den überdachten Tribünen sind schon weg. Es gibt aber noch günstige Tickets für Plätze ohne Dach.

8. Sind Imbiss-Stände aufgebaut?

Trotz Corona ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Jede Tribüne hat ihren eigenen Catering-Bereich. Allerdings werden die Fans gebeten, Wurst und Bier nicht direkt an den Imbiss-Stationen zu verzehren sondern am Sitzplatz auf der Tribüne.

9. Kann man an der Strecke campen?

Die temporären Camping-Bereiche direkt auf dem Gelände des Nürburgrings bleiben geschlossen. Die einzige Möglichkeit zur mobilen Übernachtung in der Nähe bietet der privat betriebene Campingplatz direkt am Nürburgring.

10. Wie wird das Wetter?

Fans, die mit dem Gedanken spielen, noch kurzfristig günstige Tickets für die nicht überdachten Tribünen zu kaufen, werden sicher mit einem Auge auf die Wettervorhersage schielen. Die gute Nachricht vorneweg: So richtig kalt wird es wohl nicht werden. Die Temperaturen sollen über Mittag stets in zweistellige Bereiche klettern – am Freitag sogar bis auf 14°C.

Was den Regen angeht, kann man sich in der Eifel natürlich nie so sicher sein. Aktuell sind für Freitag 25 Prozent Regenwahrscheinlichkeit angesagt. Am Quali-Samstag steigt das Risiko auf 50 Prozent. Am Sonntag gehen die Meteorologen aktuell von trockenen Bedingungen aus. Es sieht also deutlich besser aus, als von einigen befürchtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Formel 1 Benzin
Aktuell
McLaren - Woking - Entwicklung / Fabrik 2021
Aktuell
Mercedes Fabrik Brackley - Race Bay - Werkstatt - Renovierung 2021
Aktuell