Offiziell

CVC übernimmt Formel 1

Foto: dpa

Die Übernahme der Formel-1-Gesellschaft SLEC durch die Investmentgruppe CVC Capital Partners ist perfekt. Das teilte CVC am Dienstag (28.3.) in London mit. Die Kontrolle an der bisherigen Formel-1-Holding übernimmt die neu gegründete Firma Alpha Prema.

CVC hatte über das Tochterunternehmen die 25 Prozent SLEC-Anteile von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone sowie die 50 Prozent der Bayerischen Landesbank (Bayern LB) erworben.

Die restlichen 25 Prozent an der Formel 1 gehören weiter den beiden Banken JP Morgan und Lehmann Brothers. Geschäftsführer von Alpha Prema, das nun die kommerziellen Rechte besitzt, soll der 75 Jahre alte Mitaktionär Ecclestone werden. Er hält damit weiter die Fäden in der Formel 1 in seiner Hand. Außer dem Briten werden im Vorstand von Alpha Prema ein Ecclestone-Vertrauter aus dem Familientrust Bambino, Donald Mackenzie von CVC und Gerhard Gribkowsky von der Bayerischen Landesbank sitzen.

Wert über eine Milliarde Dollar

Um die Genehmigung der EU-Wettbewerbskommission zur Übernahme der Formel 1 zu erhalten, musste CVC eine Auflage erfüllen. Die Investmentgruppe trennte sich von der spanischen Firma Dorna, die die kommerziellen Rechte an der Moto-GP besitzt.

Der Gesamtwert der Formel 1 wurde auf weit über eine Milliarde Euro geschätzt. Ecclestone hatte im vergangenen November kurz vor der Übereinkunft mit CVC, das unter anderem auch Teilhaber der Automobil-Vereinigung Großbritanniens ist, ein Angebot der asiatischen Investmentgruppe Hutchinson Whampoa über angeblich 1,2 Milliarden
Euro abgelehnt.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV Erlkönig Land Rover Discovery Sport Land Rover Discovery Sport (2019) Künftig auch als Hybrid-SUV BMW Niere groß Retusche BMW-Nieren XXL Guck mal BMW, es geht noch breiter
Promobil
Hymer B MC EHG-Verkauf Thor will nachverhandeln Süße Museen Museen für Naschkatzen Süßes zum Lernen und Naschen
CARAVANING
Automatikgetriebe Automatik-Getriebe im Vergleich Automatisch besser schalten Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote