Offiziell

Donington statt Silverstone ab 2010

Foto: dpa 43 Bilder

Ab 2010 wird der britische Grand Prix nicht mehr auf der Traditionsstrecke in Silverstone, sondern in Donington ausgetragen. Das bestätigte F1-Boss Bernie Ecclestone am Freitag (4.7.).

Die Gerüchte über eine Verlegung des Rennens hatten sich in den letzten Wochen bereits verdichtet. Allerdings glaubten nur wenige, dass Ecclestone wirklich Ernst machen würde. Nun ist es offiziell: 2009 werden die F1-Boliden vorerst ihre letzten Runden in Silverstone drehen.

"Die Zeit der Unsicherheit ist vorbei. Wir haben den Vertrag mit Donington unterschrieben", ließ Ecclestone am Freitag offiziell verlauten. "Wir wollten immer ein Weltklasse-Event der Formel 1 in England, etwas worauf Fans und Teams stolz sein können. Die Ausbaupläne in Donington versprechen das."

Moderne Strecke mit hohen Standards

Auch FIA-Präsident Mosley stimmte der Verlegung zu: "Nach vielen Jahren der Geduld und fruchtlosen Verhandlungen mit dem British Racing Drivers Club (BRDC), sind wir froh, dass es Bernie Ecclestone geschafft hat, den britischen Grand Prix im Formel 1-Kalender zu sichern." Der 68-Jährige erwartet, dass der Donington Park nach einigen Änderungen eine moderne Strecke mit sehr hohen Standards wird.

Einen kleinen Seitenhieb gegen die Verantwortlichen von Silverstone konnte sich Ecclestone am Ende jedoch nicht verkneifen: "Es tut mir leid, dass wir nicht helfen konnten, mehr Geld aufzutreiben, um die notwendigen Verbesserungen an der Strecke durchzuführen. Ich glaube die Regierung hätte die Strecke mehr unterstützen sollen. Es hätte sie wahrscheinlich weniger als 0,002 Prozent ihrer Investitionen für die Olympischen Spiele in London gekostet."

Bereits 1993 wurde in Donington ein F1-Rennen ausgetragen. Damals gewann Ayrton Senna den Grand Prix von Europa. Auf der Strecke in Zentralengland findet in diesem Jahr auch der britische Motorrad-Lauf zur Moto-GP statt.

Zur Startseite
Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Audi RS7 Erlkönig Audi RS7 (2019) Mit 650 PS aus einem Biturbo-V8 Karma Revero GT Karma Revero GT Weiterentwicklung mit Pininfarina und BMW
Sportwagen VW ID.R. - Rekordfahrzeug Nordschleife - 2019 Elektro-Rennwagen VW ID. R F1-Technik für Nordschleifen-Rekord Erlkönig Porsche 911 Targa Porsche 911 Targa (992) Fast offen, aber ungetarnt
SUV Subaru Outback (2019) Subaru Outback sechste Generation US-Version des neuen Allraders vorgestellt Lincoln Corsair (2019) Lincoln Corsair mit Oberklasse-Anspruch Neues SUV von Fords Luxustochter
Anzeige