Carlos Sainz - Toro Rosso - Formel 1 - GP Japan - Suzuka - 6. Oktober 2017 sutton-images.com
Carlos Sainz - Formel 1 - 2014
Carlos Sainz - Formel BMW - 2010
Carlos Sainz - Formel BMW - 2010
Carlos Sainz - Formel BMW - 2010 42 Bilder

Palmer gibt Platz auf

Sainz ab Austin im Renault

Renault hat überraschend einen Fahrerwechsel bekanntgegeben. Zum Rennen in Austin wird Jolyon Palmer durch Carlos Sainz ersetzt. Dessen Platz bei Toro Rosso übernimmt Daniil Kvyat.

Jolyon Palmer gibt auf. Wie der 26-Jährige am Samstagabend über Twitter bekanntgab, wird er in Suzuka sein vorerst letztes Rennen fahren. Er stellt sein Cockpit zur Verfügung.

Ganz freiwillig kam die Entscheidung wohl nicht. Renault dürfte mit einer Abfindung in Millionenhöhe nachgeholfen haben. Das Team will unbedingt den fünften Platz in der Konstrukteurs-WM.

Sainz wechselt früher zu Renault

Palmers gezeigte Leistungen reichen dafür nicht aus. Bis auf die 8 Punkte für den sechsten Platz in Singapur hat der Engländer dieses Jahr nichts Zählbares vorzuweisen.

Nur kurz nach der Abschiedsmeldung von Palmer schickte Renault auch schon eine Mitteilung raus, in der man den Ersatzkandidaten vorstellte. Carlos Sainz wird ab Austin der neue Teamkollege von Nico Hülkenberg.

Der Wechsel wurde schon im Zuge der Verhandlungen um den Motorentausch von McLaren und Toro Rosso für 2018 vor einem Monat diskutiert. Damals scheiterte es noch an der zu hohen Abfindungsforderung von Palmer. Jetzt stimmen die Bedingungen offenbar. Ursprünglich sollte Sainz erst im kommenden Jahr zu Renault wechseln.

Kvyat zurück im Toro Rosso

Somit wurde auch bei Toro Rosso ein Platz frei. Und auch das Red Bull B-Team hatte bereits eine Lösung parat: Der erst kürzlich geschasste Russe Daniil Kvyat bekommt sein Cockpit zurück.

Den zweiten Toro Rosso fährt bis Saisonende Pierre Gasly. Allerdings ist noch nicht geklärt, ob der Franzose auch beim Rennen in Austin antritt. „Honda hätte gerne, dass er die japanische Super Formula gewinnt“, erklärte Red Bull-Berater Helmut Marko. Die Serie fährt ihr Finale parallel zum GP USA in Suzuka. Gasly liegt vor dem letzten Rennwochenende mit einem halben Punkt Rückstand auf Rang 2.

Red Bull ist aktuell auf der Suche nach einem Fahrer, der für Gasly in Texas einspringen könnte. Einen Kandidaten, der sich sofort aufdringt, gibt es nicht. Im Fahrerlager von Suzuka wurden Formel 2-Pilot Sergey Sirotkin oder Indy500-Sieger Takuma Sato als mögliche Lösungen gehandelt.

Motorsport Aktuell Nico Hülkenberg - Renault - GP Malaysia - Sepang - Formel 1 - Donnerstag - 28.9.2017 Renaults ehrgeizige Ziele für die F1-Saison 2018 „Platz vier und Rückstand halbieren“

Nico Hülkenberg ist guter Dinge, dass Renault das Saisonziel mit Platz 5...

Mehr zum Thema Renault F1 Team
Nico Hülkenberg - GP Japan 2019
Aktuell
Nico Hülkenberg - Formel 1  - GP Japan 2019
Aktuell
Daniel Ricciardo - Renault - Formel 1
Aktuell