Felipe Nasr - Pascal Wehrlein - Formel 1 sutton-images.com
Pascal Wehrlein - Mercedes - F1 - 2014
Pascal Wehrlein DTM 2013
Pascal Wehrlein Formel 3
Pascal Wehrlein Formel 3
Pascal Wehrlein Formel 3 36 Bilder

Psacal Wehrlein fährt 2017 bei Sauber

Wechsel offiziell bestätigt

Sauber hat die Verpflichtung von Pascal Wehrlein offiziell bestätigt. Damit ist auch sicher, dass Valtteri Bottas 2017 Nico Rosberg bei Mercedes ersetzen wird.

Das Fahrerfeld für 2017 nimmt konkrete Formen an. Am Montag (16.1.2017) bestätigte Sauber offiziell, dass man Pascal Wehrlein unter Vertrag nimmt. Der ehemalige Manor-Pilot ersetzt wie erwartet Felipe Nasr, der nun ohne Cockpit für die neue Saison dasteht.

Rosberg hält Wehrlein-Verpflichtung auf

Die Verpflichtung von Wehrlein durch den Schweizer Rennstall war schon länger geplant. Doch dann brachte Nico Rosberg mit seinem überraschenden Rücktritt aus der Formel 1 alles noch einmal durcheinander. Mercedes hielt sich Wehrlein als Ausweichlösung offen, sollte es mit der Verpflichtung eines routinierten Fahrers nicht klappen.

Dass Sauber nun offiziell verkünden darf, dass Wehrlein das zweite Cockpit neben Marcus Ericsson bekommt, ist ein deutliches Zeichen, dass Mercedes einen anderen Piloten gefunden hat. Es ist ein offenes Geheimnis, dass es sich um Valtteri Bottas handelt, den das Silberpfeil-Team von Williams loseisen konnte.

Sauber gibt Wehrlein eine Chance

Bei Sauber ist man auch froh, dass endlich klare Verhältnisse herrschen: „Wir freuen uns sehr, Pascal Wehrlein als unseren zweiten Stammfahrer für die Formel 1-Saison 2017 bestätigen zu können. Pascal hat in seiner bisherigen Laufbahn sein Talent unter Beweis gestellt – im Formelsport sowie auch in der DTM“, kommentierte Teamchefin Monisha Kaltenborn den Personalwechsel.

„Wir möchten ihm bei uns die Chance geben, sich weiterzuentwickeln und wertvolle Erfahrungen in der Königsklasse des Motorsports zu sammeln. Ich bin davon überzeugt, dass Marcus und Pascal eine solide Fahrerpaarung für 2017 bilden.“ Dankende Worte über Abschiedsmann Nasr, der Sauber mit seinem neunten Platz beim GP Brasilien auf Rang 10 der Teamwertung gebracht hatte, sucht man in der Pressemitteilung vergeblich.

Wehrlein will ins Mittelfeld

Stattdessen bedankte sich Wehrlein artig bei seinem neuen Arbeitgeber: „Ich freue mich sehr, in der kommenden Saison für Sauber an den Start gehen zu können. Eine neue Herausforderung in einem neuen Team, die ich mit Spannung und großer Vorfreude erwarte. Unser Ziel ist, dass wir uns als Team im Mittelfeld etablieren und regelmäßig in die Punkte fahren können.“

„Dafür werde ich mein Bestes geben und Sauber in jeglicher Hinsicht unterstützen. Doch zunächst freue ich mich darauf, jeden einzelnen im Team kennenzulernen und die Vorbereitungen für die Saison 2017 in Angriff zu nehmen. Ich möchte mich bei Sauber für das Vertrauen und diese Chance herzlich bedanken. Ein großes Dankeschön für die Unterstützung geht natürlich auch an Mercedes.“

Offen sind noch die beiden Plätze bei Wehrleins altem Arbeitgeber Manor. Das kleine Team aus Banbury hatte kurz nach dem Jahreswechsel Insolvenz angemeldet. Die Verwalter suchen aktuell fieberhaft nach einem neuen Investor. Gut einen Monat vor Beginn der Testfahrten läuft dem finanziell angeschlagenen Rennstall langsam die Zeit davon.

Motorsport Aktuell Valtteri Bottas - Mercedes - 2017 Bottas ersetzt Rosberg bei Mercedes Massa kommt, Bottas geht

Der Deal ist perfekt.

Mehr zum Thema Sauber F1
Kimi Räikkönen - Alfa Romeo - GP Frankreich 2019 - Paul Ricard
Aktuell
Antonio Giovinazzi - GP Aserbaidschan 2019
Aktuell
Antonio Giovinazzi - Alfa Romeo - GP Bahrain 2019
Aktuell