Pat Symonds über Alonso

"2016 haben wir eigenen Weltmeister"

Pat Symonds - Formel 1 2014 Foto: Williams 143 Bilder

Williams ist auf dem besten Weg wieder ein Top-Team zu werden. 2014 wird der Rennstall aus Grove wahrscheinlich auf Platz 3 abschneiden. Bis 2016 will man gut genug sein, um den Titel angreifen zu können. Der ideale Landeplatz für Fernando Alonso? Technikchef Pat Symonds hat andere Pläne.

Es war das Comeback des Jahres. Von Rang 9 auf Platz 3. Williams hat alle überrascht. Fans und Fahrerlager-Experten. Romain Grosjean wundert sich: "So speziell sieht das Auto doch gar nicht aus." Doch dieser Williams FW36 fährt derzeit auf Augenhöhe mit Red Bull und vor Ferrari und McLaren.

Williams 2015 noch kein Siegerteam

Felipe Massa und Valtteri Bottas träumen 2015 vom Gewinnen. Technikchef Pat Symonds warnt jedoch: "Der Prozess zum Siegerteam ist noch nicht abgeschlossen. Wir haben schon noch ein paar Baustellen, auf denen wir aufräumen müssen."

Deshalb käme ein Fahrer wie Fernando Alonso 2015 für Williams viel zu früh. Nicht nur, weil er das Team mit seiner Gage finanziell überfordern würde. Auch, weil mit Alonso im Team der Druck zu hoch geschraubt wird.

Symonds kennt Alonso aus seinen alten Renault-Tagen. "Für mich ist Fernando der beste Fahrer im Feld. Aber er braucht auch ein Team um sich herum, das mit ihm umgehen kann. Mit Alonso würde die Erwartungshaltung bei Williams auf ein ungesundes Maß steigen. Fernando verlangt ein Auto, das permanent siegfähig ist. Dieser Druck würde den Aufbau des Teams stören."

Ziel müssen Titelchancen 2016 sein

Die nächste Saison steht bei Williams unter der Prämisse Konsolidierung. Symonds ist ein cleverer Fuchs. Er hat schon viele Teams erlebt, die sich selbst überfordert haben: "Es wäre unsinnig von uns, neue Ziele in Form von Punkten, Siegen oder Platzierungen aufzustellen. Du bist ja immer abhängig von der Konkurrenz, die du nicht abschätzen kannst. Unser Ziel würde ich so formulieren: Williams muss 2016 in der Lage sein, um den WM-Titel zu kämpfen."

Wäre das dann nicht der ideale Landeplatz für Alonso? Symonds bedauert: "Wenn sich Bottas so weiter entwickelt, haben wir 2016 unseren eigenen Weltmeister. Er wäre dann mit dem Team gewachsen und für Williams leichter zu führen als ein Superstar mit hohen Erwartungen. Ich schwöre auf Konstanz im Team." Alonso hat also nur dann eine Chance, wenn ein anderes Team Bottas weg kauft.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Kommentar schreiben
Neues Heft
Top Aktuell Formel Schmidt - GP Singapur 2018 Formel Schmidt GP Singapur Was läuft bei Vettel & Ferrari schief?
Beliebte Artikel Williams - GP USA 2014 Power Ranking GP USA Red Bull und Williams auf einem Level Williams 2014 Kanada Das Williams-Geheimnis Der Weg zum Aufsteiger des Jahres
Anzeige
WhatsApp Newsletter
WhatsApp Newsletter
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Sportwagen Ferrari Monza SP1 Ferrari Monza SP1 und Monza SP2 (F176) Limitierte Hardcore-Renner auf 812-Basis Erlkönig Mercedes-AMG A45/A50 Erlkönig Mercedes-AMG A-Klasse A45/A50 (2019) Hier fährt der A45-Nachfolger
Allrad Seat Tarraco, SUV, Offroad, Allrad, 7-sitzer Seat Tarraco (2019) Lesen Sie hier alles zum neuen Seat-SUV Suzuki Jimny 2018 Weltpremiere Suzuki Jimny (2018) Neuauflage startet ab 17.915 Euro
Oldtimer & Youngtimer Ford Sierra I Cosworth 1985 50 Jahre Ford RS Schnelle Escort, Sierra, Focus Girls & Legendary US-Cars 2033 Girls & Legendary US-Cars 2019 Pin-Up-Girls und Muscle Cars