Pat Symonds verlässt Williams

Kommt jetzt Paddy Lowe?

Pat Symonds - Williams Foto: xpb 143 Bilder

Williams trennt sich zum Jahresende von seinem Technikchef Pat Symonds. Das Formel 1-Urgestein arbeitete seit 2013 für den Traditionsrennstall. Als Nachfolger wird Mercedes-Technikchef Paddy Lowe heiß gehandelt.

Es hatte sich angebahnt, jetzt ist es offiziell: Pat Symonds verlässt Williams. Das gab der englische Rennstall in einer zehnzeiligen Pressemitteilung am Dienstag (20.12.2016) bekannt.

Symonds seit Jahrzehnten in F1 tätig

Symonds ist ein alter Haudegen in der Formel 1. Seine Anfänge machte der Engländer bei Toleman in der 1980er Jahren, als er zusammen mit Ayrton Senna bei dem kleinen Team arbeitete. Seine weitere Karriere führte den heute 63-Jährigen zu Benetton, wo er mit Michael Schumacher zwei WM-Titel feierte. Außerdem war Symonds noch bei Renault und Marussia tätig.

Seine Zeit bei den Franzosen endete damals in einer großen Kontroverse. Nach dem absichtlichen Unfall von Nelson Piquet Junior in Singapur 2008 („Crash-Gate“) belegte die FIA den Engländer mit einer fünfjährigen Arbeitssperre, die später aber nach einem Gerichtsstreit aufgeweicht wurde, weshalb Symonds eine Berater-Tätigkeit bei Marussia annehmen durfte. Gegen Ende 2013 trat Symonds die Rolle als Technikchef bei Williams an. Er führte das Team vom neunten Rang in der Konstrukteurs-WM wieder in das Vorderfeld. 2014 und 2015 belegte Williams jeweils den dritten Rang in der Team-WM.

Lowe der heißeste Nachfolge-Kandidat

2016 folgte der Rückfall auf den fünften Platz. Williams musste sich mit 138 Punkten nicht nur den großen Teams Mercedes, Red Bull und Ferrari geschlagen geben, sondern auch Force India. Nun zieht der Rennstall aus Grove Konsequenzen, obwohl Williams in Symonds Amtszeit 14 Mal auf das Podest sprang. Der 2016 auslaufende Dreijahresvertrag wird nicht verlängert. „Pat war ein unglaublicher Gewinn für dieses Team über die vergangenen drei Jahre“, sagte Teamchefin Claire Williams. „Pats Verpflichtung war der Start unserer Umstrukturierung und er war ein zentraler Baustein darin, Williams wieder zu einem viel stärkeren Formel 1-Team zu machen.“

Nachfolger von Symonds bei Williams soll Paddy Lowe werden. Der aktuelle Mercedes-Technikchef steht in Verhandlungen mit dem Rennstall. Allerdings wäre Lowe erst Mitte 2017 frei, es sei denn, Mercedes lässt ihn ohne Arbeitssperre früher ziehen. Als ein Kandidat wurde auch bereits James Key von Toro Rosso gehandelt, dessen Vertrag beim Red Bull-Juniorteam Ende 2017 ausläuft. Williams will seinen neuen Technikchef „zu gegebener Zeit bekanntmachen“.

Neues Heft
Top Aktuell Nico Hülkenberg - Carlos Sainz - Renault - GP Brasilien 2018 Nico Hülkenberg zieht Bilanz Renault muss signifikant besser werden
Beliebte Artikel Nico Rosberg - Mercedes - GP Ungarn 2016 Mercedes sucht Hamilton-Teamkollege Rosberg-Nachfolger erst 2017 James Key - Toro Rosso - Formel 1 - 2016 Formel-1-Ingenieurs-Karussell James Key zu Williams
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 991 (2018) GT3 Touring-Paket Porsche 911 Carrera bis GT2 RS Elfer-Einmaleins in 5 Minuten Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu