Foto: Daniel Reinhard
14 Bilder

Patrese steigt wieder ins Cockpit

Der ehemalige Formel 1-Pilot Riccardo Patrese wird demnächst ins F1-Cockpit zurückkehren. Anlässlich der Testfahrten in Jerez (9.9.) gibt das Honda-Team dem Italiener die Gelegenheit, einen modernen F1-Boliden zu pilotieren.

Der japanische Rennstall bedankt sich auf diesem Wege bei Patrese, der an den Feierlichkeiten anlässlich seiner eigenen Ablösung als GP-Rekordteilnehmer durch Rubens Barrichello teilnahm. Zu Saisonbeginn hielt Patrese selbst noch mit 256 GP-Starts die Bestmarke, mit dem Rennen in Monaco wurde der sechsfache GP-Sieger allerdings durch Barrichello abgelöst.

Schon beim Promi-Golfturnier zum neuen Rekord durch Barrichello äußerte der mittlerweile 54-jährige Patrese sein Interesse, einmal einen aktuellen F1-Boliden zu testen. "Das Team ist erfreut, ihm jetzt diese Möglichkeit zu geben", gaben die Japaner am Montag (8.9.) bekannt. Patrese wird am 9. September in Jerez allerdings nicht in einem ganz aktuellen Honda F1-Renner sitzen, sondern das Vorjahresauto (RA107) pilotieren.

Zur Startseite
Lesen Sie auch
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Neuigkeiten
Das könnte Sie auch interessieren
Mercedes - Formel 1 - GP China 2019
Neuigkeiten
Pirelli - 13 Zoll - 18 Zoll - Rad - Formel 1
Neuigkeiten
Haas vs. Racing Point - GP Bahrain 2019
Neuigkeiten