Patrese steigt wieder ins Cockpit

Foto: Daniel Reinhard 14 Bilder

Der ehemalige Formel 1-Pilot Riccardo Patrese wird demnächst ins F1-Cockpit zurückkehren. Anlässlich der Testfahrten in Jerez (9.9.) gibt das Honda-Team dem Italiener die Gelegenheit, einen modernen F1-Boliden zu pilotieren.

Der japanische Rennstall bedankt sich auf diesem Wege bei Patrese, der an den Feierlichkeiten anlässlich seiner eigenen Ablösung als GP-Rekordteilnehmer durch Rubens Barrichello teilnahm. Zu Saisonbeginn hielt Patrese selbst noch mit 256 GP-Starts die Bestmarke, mit dem Rennen in Monaco wurde der sechsfache GP-Sieger allerdings durch Barrichello abgelöst.

Schon beim Promi-Golfturnier zum neuen Rekord durch Barrichello äußerte der mittlerweile 54-jährige Patrese sein Interesse, einmal einen aktuellen F1-Boliden zu testen. "Das Team ist erfreut, ihm jetzt diese Möglichkeit zu geben", gaben die Japaner am Montag (8.9.) bekannt. Patrese wird am 9. September in Jerez allerdings nicht in einem ganz aktuellen Honda F1-Renner sitzen, sondern das Vorjahresauto (RA107) pilotieren.

Neues Heft
Top Aktuell Nico Hülkenberg - Carlos Sainz - Renault - GP Brasilien 2018 Nico Hülkenberg zieht Bilanz Renault muss signifikant besser werden
Beliebte Artikel Haug Manöver war "erlaubte Besserleistung" Presseschau GP Belgien "Alles auf den Kopf gestellt"
Anzeige
Sportwagen McLaren 720S Spider McLaren 720S Spider Supersportwagen als Cabrio Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 800 PS im M5 sind möglich
Allrad Ford Bronco Neuer Ford Bronco 2020 Bald Serie, aber nicht mehr Kult Subaru Crosstrek Hybrid (USA) Subaru Crosstrek Hybrid (2019) XV für die USA als Hybrid
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 280 SE 3.5 Cabriolet W111 (1970) Wiesenthal Mercedes-Auktion Wiesenthal Familiensammlung unterm Hammer Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu