Patrese steigt wieder ins Cockpit

Foto: Daniel Reinhard 14 Bilder

Der ehemalige Formel 1-Pilot Riccardo Patrese wird demnächst ins F1-Cockpit zurückkehren. Anlässlich der Testfahrten in Jerez (9.9.) gibt das Honda-Team dem Italiener die Gelegenheit, einen modernen F1-Boliden zu pilotieren.

Der japanische Rennstall bedankt sich auf diesem Wege bei Patrese, der an den Feierlichkeiten anlässlich seiner eigenen Ablösung als GP-Rekordteilnehmer durch Rubens Barrichello teilnahm. Zu Saisonbeginn hielt Patrese selbst noch mit 256 GP-Starts die Bestmarke, mit dem Rennen in Monaco wurde der sechsfache GP-Sieger allerdings durch Barrichello abgelöst.

Schon beim Promi-Golfturnier zum neuen Rekord durch Barrichello äußerte der mittlerweile 54-jährige Patrese sein Interesse, einmal einen aktuellen F1-Boliden zu testen. "Das Team ist erfreut, ihm jetzt diese Möglichkeit zu geben", gaben die Japaner am Montag (8.9.) bekannt. Patrese wird am 9. September in Jerez allerdings nicht in einem ganz aktuellen Honda F1-Renner sitzen, sondern das Vorjahresauto (RA107) pilotieren.

Die neue Ausgabe als PDF
SUV 01/2019, Shibata R31 Roadhouse Suzuki Jimny Suzuki Jimny Tuning Monster Truck, G-Klasse-Kopie oder Land-Rover-Klon Kia Telluride Detroit Motor Show 2019 Kia Telluride SUV (2019) Neuer großer Korea-SUV mit acht Sitzen
Promobil
Truma adv. Gasregler/-filter Truma Neuheiten Neue Gasregler und Gasfilter Luxemburg Wohnmobil-Tour Luxemburg Durch die Ardennen-Region Éislek
CARAVANING
Hero Camper Ranger Seite Hero-Camper von Kronings Zwei neue Modelle aus Dänemark Camping Tiroler Zugspitze Campingplatz-Tipp Zugspitze Camping an der Zugspitze
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote