Paul Ricard-Tests

De la Rosa im Rausch

Foto: Wolfgang Wilhelm

Montoya-Vertreter Pedro de la Rosa fuhr im McLaren-Mercedes bei den Paul Ricard-Tests Bestzeit vor Giancarlo Fisichella im Renault. Am Ende der Zeitenliste fanden sich die Williams-BMW wieder.

Schon in der vergangenen Woche sicherte sich McLaren-Testfahrer Pedro de la Rosa eine Tagesbestzeit, am Mittwoch (13.4.) schlug der Spanier wieder zu. In 1:03,481 Minuten blieb die Zeitmessung stehen, damit war de la Rosa vier Zehntelsekunden schneller als der zweitplatzierte Giancarlo Fisichella im Renault.

De la Rosa fuhr seine schnellste Runde im Qualifikations-Trimm. McLaren arbeitet zur Zeit vor allem an der Verbesserung des Autos für eine einzelne schnelle Runde, um bessere Ergebnisse in den Einzelzeitfahren zu erzielen. Ganz problemlos verlief de la Rosas Tag nicht. Bei seinen Longruns bremste ihn zeitweilig ein Elektrik-Defekt ein.

Pannen bei Williams-BMW

Bei Williams-BMW konzentrierte man sich auf Dauerläufe. Allerdings wurden beide Fahrer von Getriebedefekten und Antriebs-Pannen eingebremst. So fanden sich Antonio Pizzonia und Nick Heidfeld nur auf den Rängen neuen und zehn wieder.

Derweil testete Ferrari erneut mit zwei Autos in Mugello und einem in Fiorano. Michael Schumacher fuhr in Mugello 123 Runden, die schnellste in 1:21,534 Minuten, Testfahrer Luca Badoer war im älteren F2004 M knapp zwei Sekunden langsamer. In Fiorano spulte Rubens Barrichello satte 180 Runden ab. Seine Bestzeit lag bei 58,905 Sekunden. Am Donnerstag (14.4.) tauschen die Ferrari-Stars die Plätze. Schumacher geht nach Fiorano, Barrichello nach Mugello.

Testfahrten in Paul Ricard, Tag 2. Ergebnisse:

1. Pedro de la Rosa, McLaren-Mercedes: 1:03,481 min
2. Giancarlo Fisichella, Renault: 1:03.843 min
3. Franck Montagny, Renault: 1:03,901 min
4. Olivier Panis, Toyota: 1:03,916
5. Enrique Bernoldi, BAR-Honda: 1:03,958 min
6. Ricardo Zonta, Toyota: 1:04,320 min
7. Takuma Sato, BAR-Honda: 1:04,216 min
8. Alexander Wurz, McLaren-Mercedes: 1:04,338 min
9. Antonio Pizzonia, Williams-BMW: 1:04,942 min
10. Nick Heidfeld, Williams-BMW: 1:06,086 min
11. Narain Karthikeyan, Jordan-Toyota: 1:07,413 min

Neues Heft
Top Aktuell Antonio Giovinazzi - Sauber - Abu Dhabi - Testfahrten Giovinazzi der neue Leclerc? 75.000 Kilometer im Simulator
Beliebte Artikel Lewis Hamilton - Mercedes - GP Monaco 2018 - Rennen Mercedes begrenzt Schaden Hamilton verteidigt WM-Führung Ross Brawn "Wunderreifen gibt es nicht"
Anzeige
Sportwagen Porsche 911 (992) Cabrio Erlkönig Erlkönig Porsche 911 Cabrio (992) Offener Elfer startet 2019 Erlkönig Chevrolet Corvette C8 Chevrolet Corvette C8 Zora Mittelmotor-Sportler verzögert sich
Allrad Porsche Macan, Facelift 2019 Porsche Macan (2019) Facelift Scharfes Heck, starke Motoren Audi SQ5 3.0 TFSI Quattro, Exterieur, Heck SUV Neuzulassungen November 2018 Audi und Porsche unter Druck
Oldtimer & Youngtimer Porsche 911 (996) Carrera Coupe Porsche 911 (996) Kaufberatung Probleme des Schnäppchen-Elfer Aston Martin Heritage EV Concept Aston Martin Heritage EV Concept Elektroantrieb für Klassiker