Peinliche FIA-Panne

Foto: FIA.com

In der veröffentlichten Mitschrift der FIA-Verhandlung vom 13. September waren auf Wunsch von McLaren einige Passagen geschwärzt. Mit einem einfachen Trick kommen die vertraulichen Informationen allerdings zum Vorschein.

Die betreffenden Stellen müssen nur markiert, kopiert und in ein Textprogramm eingefügt werden. Das hätte eigentlich auch der FIA auffallen müssen. Jeder konnte sich die Mitschrift auf der offiziellen Webseite der FIA runterladen und somit die Zeilen lesen, die nach dem Willen von McLaren-Mercedes niemals ans Licht der Öffentlichkeit gelangen sollten.

Und da die Zeilen auch noch schwarz markiert waren, sind die brisanten Stellen natürlich auch besonders leicht aufzufinden. Dabei geht es um vertrauliche Details, wie z.B. technische Informationen oder auch das Gehalt des ehemaligen McLaren-Ingenieurs Mike Coughlan. Der Rennstall hat sich zu der Panne noch nicht geäußert. Besonders erfreut wird man in Woking aber nicht gewesen sein. Mittlerweile hat die FIA das Dokument auf der Webseite ausgetauscht.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Alpina B7 Biturbo 2019 Alpina B7 (2019) Untenherum mit viel mehr Druck Care by Volvo Auto-Flatrate Auto-Flatrate statt Kauf Alle Auto-Abos im Überblick
Sportwagen McLaren 600LT Spider McLaren 600LT Spider im Fahrbericht Ein Cabrio auf Ninja-Level Erlkönig Aston Martin Zagato Shooting Brake Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake Extrem sportlicher und edler Luxus-Kombi
SUV 02/2019, Audi E-Tron Quattro Streif Kitzbühel Audi E-Tron Quattro auf der Skipiste Die Wahrheit über die Streif-Fahrt Subaru Viziv Adrenaline Concept Subaru Viziv Adrenaline Concept Ausblick auf einen kleinen Crossover
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote