Peinliche FIA-Panne

Foto: FIA.com

In der veröffentlichten Mitschrift der FIA-Verhandlung vom 13. September waren auf Wunsch von McLaren einige Passagen geschwärzt. Mit einem einfachen Trick kommen die vertraulichen Informationen allerdings zum Vorschein.

Die betreffenden Stellen müssen nur markiert, kopiert und in ein Textprogramm eingefügt werden. Das hätte eigentlich auch der FIA auffallen müssen. Jeder konnte sich die Mitschrift auf der offiziellen Webseite der FIA runterladen und somit die Zeilen lesen, die nach dem Willen von McLaren-Mercedes niemals ans Licht der Öffentlichkeit gelangen sollten.

Und da die Zeilen auch noch schwarz markiert waren, sind die brisanten Stellen natürlich auch besonders leicht aufzufinden. Dabei geht es um vertrauliche Details, wie z.B. technische Informationen oder auch das Gehalt des ehemaligen McLaren-Ingenieurs Mike Coughlan. Der Rennstall hat sich zu der Panne noch nicht geäußert. Besonders erfreut wird man in Woking aber nicht gewesen sein. Mittlerweile hat die FIA das Dokument auf der Webseite ausgetauscht.

Neues Heft
Top Aktuell Max Verstappen - Red Bull - GP Brasilien 2018 Red Bull dominiert den Sonntag Das Geheimnis der guten Rennpace
Beliebte Artikel Vettel & Hamilton - GP Russland 2018 Hamilton kritisiert Presse „Mehr Respekt für Sebastian“ Force India Motorhome - GP Belgien 2018 Weiter Ärger für Force India Der 33 Millionen Dollar-Streit
Anzeige
Sportwagen Subaru WRX STI Diamond Edition Subaru WRX STI Diamond Edition 354 PS aus Südafrika Speed Buster BMW M5 BMW 5er-Tuning Bis zu 747 PS im M5 sind möglich
Allrad Jeep Gladiator JT Pickup Jeep Wrangler Gladiator (2019) Erste Bilder durchgesickert Toyota Tundra Kalifornien Toyota Tundra im Waldbrand-Einsatz Retten bis das Rücklicht schmilzt
Oldtimer & Youngtimer Mercedes 450 SEL 6.9 W116 (1979) Wiesenthal Mercedes-Sammlung Wiesenthal 450 SEL 6.9 aus Erstbesitz Porsche Carrera GT Werksrestaurierung Porsche Classic Carrera GT 13 Jahre alt, aber jetzt fabrikneu