Personalwechsel bei Virgin

Technikchef Wirth muss gehen

Nick Wirth Virgin F1 Foto: xpb

Timo Glocks Formel-1-Rennstall Marussia-Virgin hat sich nach dem desaströsen Saisonstart von Technik-Direktor Nick Wirth getrennt.

Das Team wolle eine neue Richtung bei der Entwicklung des Autos einschlagen und dafür mehr Freiheiten haben, begründete Geschäftsführer Andy Webb am Donnerstag (2.6.) den Schritt. Neuer starker Mann dürfte dem Fachmagazin "Autosport" zufolge der frühere Renault-Chefingenieur Pat Symonds werden. Der Brite war wegen seiner Rolle beim fingierten Unfall des früheren Renault-Piloten Nelson Piquet jr. beim Singapur-Rennen 2008 bis April 2010 gesperrt gewesen.

Virgin bislang erfolglos

Das Team des Hessen Glock kommt auch in seinem zweiten Formel-1-Jahr bislang nicht in Fahrt. Nach einer Debütsaison ohne Punkte wollte es Marussia-Virgin diesmal regelmäßig in den zweiten Abschnitt der Qualifikation schaffen und endlich die ersten Zähler einfahren. Doch davon waren Glock und sein belgischer Teamkollege Jerome D'Ambrosio in den ersten sechs Saisonrennen weit entfernt. Mehr als Startplatz 20 sprang bislang für keinen der beiden heraus.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Erlkönig Rolls Royce Ghost Erlkönig Rolls-Royce Ghost (2021) Neue Generation auf neuer Plattform Karma Revero Teaser Karma Revero Erlkönig Weiterentwicklung mit Pininfarina
Sportwagen Erlkönig BMW M2 CS Erlkönig BMW M2 CS (2019) Power-M2 Spielt im Schnee Porsche Taycan Teaser Porsche Taycan (2019) Erstmal teuer, aber heiß begehrt
SUV Skoda Karoq Sportline Fahrbericht Skoda Karoq Sportline (2019) Mit 190 PS ein SPORT-Utlity Vehicle? Fiat 500X 1.6 Multijet, Exterieur Fiat 500X 1.6 Multijet im Dauertest Kleiner Fiat-SUV mit Langzeitqualitäten?
Anzeige