Pierre Gasly - Toro Rosso - 2017 Red Bull
Toro Rosso STR12 - Rennwagen - Formel 1 2017
Toro Rosso STR12 - Rennwagen - Formel 1 2017
Toro Rosso STR12 - Rennwagen - Formel 1 2017
Toro Rosso STR12 - Rennwagen - Formel 1 2017 43 Bilder

Kvyat auf dem Abstellgleis

Gasly fährt Toro Rosso in Malaysia

Toro Rosso hat einen Fahrerwechsel verkündet: Nachwuchsmann Pierre Gasly wird beim GP Malaysia und beim GP Japan Daniil Kvyat ablösen. Ob der Russe damit endgültig aus dem Rennen ist, steht noch nicht fest.

Bei Toro Rosso stellt man bereits die Weichen für die kommende Saison. Junior-Pilot Pierre Gasly wird beim kommenden Rennen in Malaysia sein Formel 1-Debüt feiern. Der Franzose ersetzt dabei Daniil Kvyat, der sowohl in Sepang als auch beim Renenn in Suzuka eine Woche später zuschauen muss. Nach Auskunft des Teams bedeutet das noch nicht den endgültig den Abschied des Russen. Er soll weiter Teil der Red Bull-Familie bleiben.

Wird Gasly Toro Rosso-Stammpilot 2018?

Wann und ob Kvyat noch einmal zurückkehrt, hängt zunächst einmal von der Leistung Gaslys ab. Der 21-Jährige aus Rouen fährt aktuell erfolgreich in der japanischen Super Formula, wo er vor dem letzten Rennwochenende in Suzuka au dem zweiten Platz der Meisterschaft liegt. Dummerweise findet das Finale parallel zum GP USA statt. Es ist somit anzunehmen, dass Kvyat in Austin wieder im Toro Rosso sitzt.

Dass Gasly das Zeug zum F1-Piloten hat, konnte er schon bei einigen Formel 1-Testtagen in den beiden Red Bull-Teams beweisen. Der GP2-Champion von 2016 gilt als sicherer Kandidat für die Nachfolge von Carlos Sainz bei Toro Rosso. Der Spanier wird in der kommenden Saison zu Renault abwandern. Ob Kvyat dann wieder zum Stammfahrer aufrückt oder ob Helmut Marko noch ein anderes Talent aus dem Hut zaubert, ist noch unklar.

Kvyat unter seinen Möglichkeiten

„Dieser Wechsel gibt uns die Möglichkeit, mehr Informationen für die Fahrerentscheidung für 2018 zu sammeln“, begründete Toro Rosso-Teamchef Franz Tost die Beförderung. „Daniil Kvyat konnte aus verschiedenen Gründen bisher nicht sein ganzes Potenzial zeigen. Deshalb werden wir ihn in den kommenden Rennen auf die Ersatzbank setzen. So können wir Pierres Leistung an einem kompletten Wochenende analysieren.“

Für Gasly geht es nun darum, die Chance zu nutzen: „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir zu dieser Gelegenheit verholfen haben, besonders natürlich Red Bull, Dr. Marko und Toro Rosso. Ich fühle mich so bereit, wie es nur geht. In meiner Rolle als dritter Fahrer bei Red Bull konnte mich bereits auf alles einstellen, was mich erwartet. Ich werde in den anstehenden Rennen alles geben.“

Motorsport Aktuell Toro Rosso - GP Singapur 2017 Motoren-Deals bestätigt Sainz nur ein Jahr bei Renault

Jetzt ist es offiziell.

Mehr zum Thema Scuderia Toro Rosso
Alex Albon - GP Belgien 2019
Aktuell
Daniil Kvyat - Toro Rosso - Formel 1 - GP Monaco - 23. Mai 2019
Aktuell
Red Bull - Formel 1 - GP Bahrain - 27. März 2019
Aktuell