Pirelli bestimmt Reifen für Australien

Medium, Soft und Supersoft zum Auftakt

Pirelli-Reifen - Formel 1 - GP Mexico - 29. Oktober 2015 Foto: ams 7 Bilder

Reifenlieferant Pirelli hat sein Reifenaufgebot für den GP Australien 2016 bekannt gegeben. Die Italiener liefern in dieser Saison drei Mischungen an die Strecke. In Melbourne kommen der Medium, Soft und Supersoft zum Einsatz.

In der Saison 2015 brachte Pirelli den Medium und den Softreifen mit in den Albert Park nach Melbourne. Im kommenden Jahr ändern sich die Regeln. Der italienische Gummilieferant darf ab dann drei Mischungen bestimmen, die er den Teams pro Rennen zur Verfügung stellt.

F1-Teams dürfen 10 von 13 Reifensätzen selbst wählen

Analog zu diesem Jahr hat Pirelli für den Saisonauftakt 2016 in Australien die weiß- und gelbmarkierten Walzen nominiert. Dazu kommt noch der Supersoft-Kleber. Das Debüt des neuen Ultrasoft werden wir erst in Monaco erleben.

Die Teams haben nun bis Mitte nächster Woche Zeit, aus den drei angebotenen Mischungen für Australien 10 ihrer 13 Sätze pro Fahrer zu bestimmen. Bei Rennen außerhalb von Europa müssen die Rennställe ihre Wahl 14 Wochen vor dem GP Wochenende übermitteln, bei Rennen in Europa 8 Wochen im Voraus. So steht es im Sportlichen Reglement für 2016 in Paragraf 24.2 geschrieben. Die Teams geben ihre Wünsche an die FIA weiter, die wiederrum Pirelli informiert. Sollte ein Rennstall die Frist verschwitzen, entscheidet die FIA über die Reifengarnituren. Das Geheimnis, wer welche Gummis bestellt hat, wird erst zwei Wochen vor dem jeweiligen Rennen gelüftet.

Die restlichen drei Reifensätze werden vom Reifenlieferanten vorgegeben. Für das Rennen schreibt Pirelli den Teams den Medium und Soft vor. Beide Mischungen müssen am Rennsonntag verfügbar sein, eine muss mindestens eingesetzt werden. Für den dritten Quali-Durchgang bestimmte Pirelli die Supersofts.

Die neue Ausgabe als PDF
Oberklasse Bentley Continental GT V8 2019 Bentley Continental GT V8 (2020) Neue Einstiegsmotorisierung für den Gran Turismo Bugatti Galibier Bugatti-Zukunft Zweites Modell wird ein Elektroauto sein
Sportwagen Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Aston Martin DBS GT Zagato und DB4 GT Zagato Im Doppelpack für über 8 Millionen Euro Ferrari P80/C Einzelstück Ferrari P80/C Dino-Remake mit Mega-Abtrieb
SUV Ford Bronco Ford Bronco 2020 Erste Bilder und Infos vom Retro-Geländewagen BMW X1 xDrive25Le Neuer BMW X1 xDrive25Le China-PHEV mit 110 km E-Reichweite
Anzeige